Wenn in Ahaus gebaut wird, dann meist Einfamilienhäuser, wie hier im Baugebiet Hoher Kamp West. Neue preisgebundene Wohnungen gibt es kaum.
Wenn in Ahaus gebaut wird, dann meist Einfamilienhäuser, wie hier im Baugebiet Hoher Kamp West. Neue preisgebundene Wohnungen gibt es kaum. © Stephan Rape
Sozialausschuss

Hohe Mieten, wenig sozialer Wohnraum und keine Lösung in Sicht

Die Mieten in Ahaus steigen. Gleichzeitig gibt es auch hier immer weniger sozialen Wohnraum. Die Verwaltung sieht nur wenige Möglichkeiten, einzugreifen.

Die Mieten in Ahaus steigen. Gleichzeitig wird immer weniger preisgebundener, sogenannter sozialer Wohnraum geschaffen. Im Ausschuss für Soziales und Arbeit, Familien und Senioren kochte das Thema am Mittwochabend hoch. Gleichzeitig ging es wieder einmal um neue Pläne für alte Wohngebiete.

Ahaus im Vergleich mit Umgebung auf Spitzenplatz

Frei vermietete Wohnungen sind profitabler

Stadt sieht zwei Grundstücken für sozialen Wohnungsbau vor

Wohnungen fallen aus der Preisbindung

Neue Pläne für alte Wohngebiete

Henry Paul wirft Vermietern fehlende soziale Verantwortung vor

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.