Eine engmaschige Test-Infrastruktur zeichnet den Kreis Borken aus. Dass weiter Unklarheit herrscht, wie es bei den Bürgertestungen ab dem 1. Juli weitergeht, dafür hat Landrat Dr. Kai Zwicker wenig Verständnis. Dies vor dem Hintergrund einer spürbar zunehmenden Infektionsdynamik.
Eine engmaschige Test-Infrastruktur zeichnet den Kreis Borken aus. Dass weiter Unklarheit herrscht, wie es bei den Bürgertestungen ab dem 1. Juli weitergeht, dafür hat Landrat Dr. Kai Zwicker wenig Verständnis. Dies vor dem Hintergrund einer spürbar zunehmenden Infektionsdynamik. © Montage: Martin Klose
Corona-Entwicklung

Infektionszahlen steigen rapide: Hängepartie bei Testungen ein „Unding“

Vor den Ferien steigen die Corona-Zahlen, die Infektionsdynamik nimmt Fahrt auf. Es gibt viele Feste, es wird viel getestet. Noch ist unklar, wie es mit den Tests ab 1. Juli weitergeht.

Die Sommerferien nahen, die wieder stark zunehmende Infektionsdynamik trübt ein wenig die Vorfreude. Positiv: Die Zahl der Todesfälle im Kreis stagniert. Ein Zeichen für mildere Verläufe, ein gutes Impfverhalten, eine gute Versorgung. Ein Grund für den Anstieg der Corona-Fallzahlen sei auch das intensive Testen im Kreis, heißt es auf Nachfrage beim Kreis Borken.

Zur Dunkelziffer gibt es nur Vermutungen

Kreis beobachtet die Lage intensiv weiter

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.