Kaparten vor der Pandemie: Solche Bilder wird es nach den derzeit geltenden Coronaschutzbestimmungen in der dem Kreis Borken drohenden Stufe 2 (Inzidenzwerte von 35,1 bis 50) nicht geben. © privat
Corona-Schutzverordnung

Inzidenz erreicht kritische Marke: Großveranstaltungen vor dem Aus?

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken steigt immer weiter. Jetzt hat sie fast die 35er-Marke erreicht. Liegt die Inzidenz dauerhaft darüber, könnte das Folgen für größere Feste haben.

Seit Wochen nimmt die Zahl der Infektionen im Kreis Borken wie auch im Land zu, mal stetig, mal sprunghaft. Jetzt nähert sich die 7-Tage-Inzidenz einem kritischen Wert: Sollte die 35-er Marke dauerhaft überschritten werden, gibt es neue Einschränkungen für große Festveranstaltungen.

Ob und wann die Verschärfungen gelten, hängt von der Zahl der weiteren Infektionen ab. Wenn das Land ausweist, dass die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken an acht aufeinander folgenden Tagen den Wert von 35 überschreitet, tritt am übernächsten Tag die Stufe 2 der Coronaschutz-Verordnung (7-Tage-Inzidenz stabil zwischen 35,1 und 50) in Kraft. Zurzeit gilt die Stufe 1 (7-Tage-Inzidenz stabil zwischen 10,1 und 35).

Nach der jetzt geltenden Stufe 1 sind ab dem 27. August Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste mit negativem Testnachweis und bis zu 1000 Besuchern möglich, sofern ein genehmigtes Konzept vorhanden ist. Liegt die Landesinzidenz ebenfalls unter 35, dürfen diese auch ohne Besucherbegrenzung stattfinden.

Volksfeste und Großveranstaltungen in der Stufe 2 nicht mehr möglich

In der nun drohenden Stufe 2 wären größere Feste nicht mehr möglich. Von diesem Einschnitt könnten möglicherweise zum Beispiel der Dodgeball-City-Cup in Stadtlohn (2. bis 5. September) oder das Karparten-Festival (11. bis 25. September) betroffen sein.

Könnten. Denn noch ist unklar, welche Regeln ab dem 19. August in Nordrhein-Westfalen gelten werden. Am 19. August laufen die derzeit gültigen Bestimmungen der Coronaschutzverordnung aus. Bis dahin muss die Landesregierung eine neue Verordnung erlassen. Wann genau das sein wird und wie die Regeln aussehen werden, das sei noch offen, sagte Karlheinz Gördes, Pressesprecher des Kreises Borken, am Montag.

Werden die zurzeit gültigen Regeln verlängert, könnten im Kreis Borken demnächst mit der Stufe 2 folgende verschärften Regeln gelten.

Messen und Märkte: Jahr- und Spezialmärkte im Freien mit Personenbegrenzung sind auch in Stufe 2 möglich. Mit negativen Testnachweisen sind auch Kirmeselemente zulässig.

Gastronomie: Die Außengastronomie ist ohne negative Testnachweise erlaubt.

Die Innengastronomie darf auch in Stufe 2 geöffnet werden, wenn negative Testnachweise vorliegen und eine Platzpflicht gegeben ist.

Kantinen: Kantinen dürfen geöffnet werden. Für Betriebsangehörige auch ohne negative Testnachweise.

Kultur: Konzerte innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 500 Personen möglich, sofern ein Sitzplan, ein negativer Testnachweis sowie die Einhaltung des Mindestabstands oder eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorliegen.

Sport: Außen ist kontaktfreier Sport ohne Personenbegrenzung erlaubt. Kontaktsport ist mit bis zu 25 Personen mit Negativtestnachweis und Rückverfolgung erlaubt. Innen ist kontaktfreier Sport mit Mindestabstand ohne Personenbegrenzung möglich. Kontaktsport ist mit bis zu zwölf Personen erlaubt. Hochintensives Ausdauertraining ist nicht erlaubt. Sport in Innenräumen ist nur mit Negativtestnachweis und Rückverfolgung erlaubt.

Bäder und Saunen: Die Öffnung aller Bäder, Saunen und Indoorspielplätze mit negativen Testnachweisen und Personenbegrenzung ist auch in der Stufe 2 erlaubt.

Musikunterricht: Präsenzunterricht mit negativem Testnachweis oder beaufsichtigtem Selbsttest und ohne Mindestabstände ist in der Stufe 2 möglich, sofern ein Sitzplan mit festen Sitzplätzen vorhanden ist. Musikunterricht mit Gesang/Blasinstrumenten ist innen mit bis zu 20 Personen erlaubt, sofern negative Testnachweise vorliegen oder ein beaufsichtigter Selbsttest durchgeführt wird.

Kinder- und Jugendarbeit: Gruppenangebote sind innen mit 20 und außen mit 30 jungen Menschen ohne Altersbegrenzung und mit negativem Testnachweis oder beaufsichtigtem Selbsttest erlaubt.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.