Noch gebe es ausreichend Kapazitäten in allen Krankenhäusern des Klinikums Westmünsterland. Um unentdeckte Infektionsketten auszuschließen, gilt ab 2. November aber wieder ein generelles Besuchsverbot.
Noch gebe es ausreichend Kapazitäten in allen Krankenhäusern des Klinikums Westmünsterland. Um unentdeckte Infektionsketten auszuschließen, gilt ab 2. November aber wieder ein generelles Besuchsverbot. © Klinikum Westmünsterland
Hoher Inzidenzwert

Klinikum Westmünsterland verhängt wegen Corona generelles Besuchsverbot

Wegen der steigenden Zahl von Corona-Neuinfektionen im Kreis hat das Klinikum Westmünsterland am Freitag seine Besucherregelung verschärft: Ab Montag gilt ein generelles Besuchsverbot.

Die Verschärfung der Besucherregeln veröffentlichte das Klinikum Westmünsterland am Freitagmittag: Wegen der weiter steigenden Infektionszahlen gelte ab Montag, 2. November, in allen Krankenhäusern des Klinikverbunds wieder ein generelles Besuchsverbot. Im Verbreitungsgebiet unserer Redaktion sind davon die Standorte Ahaus, Stadtlohn und Vreden betroffen.

Besuche in besonderen Einzelfällen können zugelassen werden

Klinikum hofft auf Verständnis

Ihre Autoren
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
1991 in Ahaus geboren, in Münster studiert, seit April 2016 bei Lensing Media. Mag es, Menschen in den Fokus zu rücken, die sonst im Verborgenen agieren.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.