Kreishaus: Ende mit Flecken

Geplanter Umbau

Es ist ein Koloss aus Zeiten, die vorbei sind: Das 1965 erbaute, alte Kreishaus ist spätestens seit dem Auszug der Polizei kein Repräsentationsbau mehr. Wer hier ein- und ausgeht, braucht Geduld und Fantasie – denn nach Umbau und Sanierung soll alles besser werden.

AHAUS

, 26.06.2014, 18:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bis dahin aber heißt es: Leben mit zugigen, erblindenden Scheiben, fehlenden Lichtschaltern im Hausflur, einem knarzenden Aufzug und vernachlässigten Grünanlagen. „Wir wollen Ende 2015 mit der kompletten Umbausanierung fertig sein“, erklärt Thomas Eiling, Investor der „Altes Kreishaus Ahaus Verwaltungs-GmbH“ und Architekt in Personalunion. „Der Bebauungsplan ist rechtsgültig. Alle Dinge, die Zeit brauchen, sind erfolgt.“

Am Dienstag sei das Brandschutzkonzept im Bauamt vorgestellt worden. Nach den Sommerferien werde das Bauschild aufgestellt. Dann werde man „die Katze aus dem Sack lassen“. Will sagen: öffentlich machen, was die Besucher im umgebauten Gebäude einmal vorfinden werden. Im ersten Obergeschoss soll laut Eiling eine ganze Etage zum Thema Gesundheit vorgehalten werden – ausnahmslos mit ortsansässigen Anbietern.

Diese „gemeinsame Ahauser Lösung“ solle Synergien nutzen, indem einander ergänzende Angebote Tür an Tür liegen. Aktuell herrsche „die Ruhe vor dem Sturm“, wie Eiling sagt. Aber schon nächste Woche begännen erste Aufräumarbeiten. Dass es Vernachlässigung im und ums Haus gebe, überrascht Eiling. „Der Wartungsvertrag ist nicht gekündigt“, versichert er. Und verspricht: Er nehme die Hinweise gerne auf und gehe ihnen nach. Am 1. August soll die neue BBS-Kita im Kreishaus in Betrieb gehen.

Nach den Sommerferien beginnen Umbau und energetische Sanierung. Zum Jahreswechsel sollen Gesundheitsamt und KFZ-Zulassungsstelle in die Räume unterm ehemaligen Plenarsaal einziehen. Im Frühjahr 2015 sollen die Mieter aus dem 4. OG umziehen, anschließend beginnt der Rückbau dieser Etage. Die Bücherei könne bleiben, bis sie ins neue Kulturzentrum zieht, verspricht Eiling. Das Wohnheim der Caritas am Hessenweg werde ebenfalls im Frühjahr 2015 fertig. Die Bauarbeiten sollen „in Kürze“ starten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt