Landrat Gerd Wiesmann in Ruhestand verabschiedet

Kreis Borken

KREIS BORKEN 250 Ehrengäste mit Rang und Namen, ein dreistündiger Festakt und acht Enkelkinder, die bei der Verabschiedung ihres Opas wacker durchhielten: Gerd Wiesmann (66) ist nach 40 Jahren im Kreistag, davon 17 Jahre als Landrat, am Samstag in den Ruhestand verabschiedet worden.

von Von Horst Andresen

, 25.10.2009, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verdienste nicht nur um den Kreis und um Europa: Andrej Wasik (r.) aus dem polnischen Partnerkreis Breslau überreicht einen historischen Atlas an Gerd Wiesemann.Andresen.

Verdienste nicht nur um den Kreis und um Europa: Andrej Wasik (r.) aus dem polnischen Partnerkreis Breslau überreicht einen historischen Atlas an Gerd Wiesemann.Andresen.

 Langjährige Wegbegleiter als Gäste

 Langjährige Wegbegleiter als Gäste

Unter der Gästeschar aus Politik, Kirchen und öffentlichem Leben mit dem Festredner, Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek, waren auch langjährige Wegbegleiter, darunter die Träger des Ehrenringes des Kreises Borken, Dr. Hermann Josef Unland, der ehemalige Landrat Franz Skorzak oder der frühere Oberkreisdirektor Raimund Pingel. Zwicker lobte seinen Vorgänger: „Viele von uns haben ihn als Mann des Ausgleichs, kennen- und schätzen gelernt.“ Seine besondere Eigenschaft sei zu vermitteln, Konflikte zu schlichten und Menschen zusammenzuführen. Er sei nicht nur ein Mediator, sondern „immer auch ein Motivator“ gewesen: „Für Sie stand immer der Mensch im Mittelpunkt.“

Die Zeit mit Gerd Wiesmann sei „eine gute Zeit“ gewesen, betonte Rolf Lührmann, Bürgermeister von Borken, als Vertreter der Bürgermeister der 17 Kommunen im Kreis Borken. Wiesmann habe es geschafft, dass der Kreis Borken nicht mehr als alter Landkreis an der Grenze angesehen werde, sondern als „Power-Region.“ Persönlich wurde Thomas Kubendorff, Landrat des Kreises Steinfurt und Präsident des Landkreistages NRW: „Lieber Gerd, liebe Margret“, bei der Wahl eines passenden Abschiedsgeschenkes in Bocholt für den „humorvollen, verbindlichen und ausgleichenden Kollegen“ hätte die Angestellte gleich gesagt: „Ah, der Herr Wiesmann, das ist ein richtig Netter.“ Gerd Wiesmann sei auch ein engagierter Europa-Politiker gewesen, sagte Landrat Andrej Wasik aus Breslau als Vertreter einer polnischen Delegation: „Gerd Wiesmann hat die Zukunft von Europa immer optimistisch gesehen. In unserer zehnjährigen Zusammenarbeit hat Gerd Wiesmann eine riesengroße Rolle gespielt, die mit Worten nicht zu beschreiben ist. Wir sind stolz darauf.“ 

Lesen Sie jetzt