Wenn Bürger sich schonmal engagieren, dann wird ihr begehren abgeschmettert. Das ist nicht gut für die politische Moral der Bürger findet unsere Autorin.
Wenn Bürger sich schonmal engagieren, dann wird ihr begehren abgeschmettert. Das ist nicht gut für die politische Moral der Bürger findet unsere Autorin. © Archiv
Meinung

Liebe Politiker, wundert euch nicht über die Politikverdrossenheit!

Das Bürgerbegehren pro Hans-Georg Althoff wurde vom Rat für unzulässig erklärt. 3400 Stimmen blieben ungehört. Das wird wohl bei vielen Ahausern hängen bleiben, meint unsere Autorin.

Nein, schön ist das nicht, was sich gerade in der Ahauser Politik abspielt. Da gibt es einen Ratsbeschluss, dagegen bildet sich ein Widerstand aus der Bevölkerung, der letztlich in einem Bürgerbegehren mündet. Und ist es nicht gut zu sehen, dass den Bürgerinnen und Bürgern die Politik eben nicht schon völlig egal ist, wie es häufig den Anschein hat, wenn es mal wieder um Wahlbeteiligungen geht?

Das Theater geht in den nächsten Akt

Über die Autorin
Volontärin
Geboren und aufgewachsen an der Grenze zwischen Ruhrpott und Münsterland, hat Kommunikationswissenschaft studiert. Interessiert sich für Tiere, Kultur und vor allem für das, was die Menschen vor Ort bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.