Löffelpolka begeistert das Publikum

Graeser Dorfmusikanten

Beim Jahreskonzert in der Festscheune beim Landhotel Elkemann zeigten die Graeser Dorfmusikanten wieder die Bandbreite ihres musikalischen Könnens. Das Publikum lies sich von den Rhythmen begeistern.

AHAUS

von Von Manfred Albersmann

, 27.10.2013, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Musik liegt in der Luft", so lautete das Motto des diesjährigen Musik-Höhepunktes der Dorfmusikanten. Unter der Leitung des neuen Dirigenten Erwin Muhr zeigten die Musiker, welche Bandbreite verschiedener Musikstile sie beherrschten.Polka, Schlager, Filmmusik Von Polka über Schlager bis hin zur Filmusik boten sie den Zuhörern eine breite Vielfalt. Die Ergebnisse der fleißigen Probearbeit wurden eindrucksvoll zu Geltung gebracht. Beim "Adagio" von Joaquin Rodrigo wusste Solistin Barbara Ernste am Flügelhorn die Zuhörer durch die weichen Klänge einzustimmen, beim "Euregio" wurden sie durch die moderne Tonsprache und einen nach vorn treibenden Grund-Rhythmus aus der malerischen Melodie entführt.Melodien zum Träumen

Doch ließen träumerische Melodien nicht lange auf sich warten. Iris Muhr-Welberg überzeugte als Solistin mit "Gabriels Oboe", dem Leitmotiv aus dem Film "Mission" von Roland Joffé. Auch die Liebhaber der traditionellen Blasmusik kamen auf ihre Kosten, als die "Glabonzer Perlen", dann die "Löffelpolka" mit Manuel Vortkamp als Instrumentalist an den Löffeln und der Marsch der Textilarbeitet "Textilaku" erklangen."Singsation" zu hören

Der Graeser Chor "Singsation" stellte sich nach der Pause mir den Liedern "Mein Ziel", "One of us" und "Deine Schuld" dem Publikum vor. Mit "Pirates of the Carribean" ließen die Musiker das Publikum in die Welt der Filmmusik eintauchen.

Für das letzte Stück des Programms hatten die Musiker eine Sängerin eingeladen, die bereits vor zehn Jahren das Orchester mit ihrer Stimme unterstützte. Christina Plate begeisterte das Publikum als "Helene Fischer". Beim abschließenden "Mein Herz" und dem "Böhmischen Traum" wurde der Abend beendet. Die Zuhörer zeigten durch einen begeisterten Applaus, dass das Programm ganz nach ihrem Geschmack war.

 

 

Lesen Sie jetzt