Löschzug Ottenstein 1067 Stunden im Einsatz

OTTENSTEIN Insgesamt 42 Mal wurde der Löschzug Ottenstein im vergangenen Jahr zu Einsätzen alarmiert und rückte aus - diese Bilanz hat Löschzugführer Josef Terhalle jetzt auf der Generalversammlung im Saal Niewöhner-Schnell gezogen.

19.03.2009, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Löschzug Ottenstein 1067 Stunden im Einsatz

<p>Die aus dem aktiven Dienst verabschiedeten Rudi Lindemann (2. v. l.) und Franz-Josef Schabbing (3. v. l.) mit Wehrführer Berthold Büter (l.) und Löschzugführer Josef Terhalle. MLZ-Foto</p>

Die Einsätze bestanden aus vielen Kleinbränden und technischen Hilfeleistungen, Fehlalarmierungen und acht Feuersicherheitswachen. Insgesamt waren die Feuerwehrleute 1067 Stunden im Einsatz. Folgende Beförderungen konnte Josef Terhalle aussprechen: Dennis Gauda zum Feuerwehrmann, Christoph und Dirk Terhalle, Carsten Laing und Dennis Busert zum Oberfeuerwehrmann, Andre Effing zum Hauptfeuerwehrmann, Gerhard Laing zum Unterbrandmeister. Georg Garming und Stefan Göring wurden in ihren Vorstandsämtern bestätigt.

An dem Leistungsnachweis in Heiden nahmen drei Gruppen mit Erfolg teil. Dadurch erhielten folgende Feuerwehrmänner ihre Leistungsabzeichen: Hendrik Boll und Dennis Gauda in Bronze, Sebastian Herbers in Gold, Stefan Rotering und Matthias Haveresch in Gold mit blauem Untergrund, Stefan Göring, Matthias Kemper, Jörg Honvehlmann und Michael Schnell in Gold mit grünem Untergrund, ebenso Martin Boll und Klaus Baumeister.

Franz-Josef Schabbing und Rudi Lindemann wurden nach Vollendung des 60. Lebensjahrs offiziell aus der Wehr verabschiedet. Beide waren über 43 Jahre im Löschzug Ottenstein aktiv.

Zum Schluss der Versammlung würdigte Josef Terhalle die geleistete Arbeit der Wehr im vergangen Jahr und hoffte, dass auch 2009 die gleiche Motivation herrscht und die Übungen und Einsätze unfallfrei ablaufen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Steigende Strompreise
Ahauser Stadtwerke erhöhen erneut Strompreise – Rentner tobt: „Man wird schlicht angelogen!“