Malteser attackieren Hund und Herrchen

Vorfall im Schlossgarten

Sein Spaziergang mit dem Vierbeiner endete für einen 13-jährigen Ahauser am am Mittwoch im Schlosspark mit einer schmerzhaften Erfahrung – in Form von Bissen zweier freilaufender Hunde.

AHAUS

02.11.2017, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Malteser attackieren Hund und Herrchen

© Foto: Polizei

Wie die Mutter des Jungen bei der Polizei meldete, sei ihr Sohn gegen 9.30 Uhr mit dem Familienhund im Park unterwegs gewesen. In Höhe der Orangerie seien zwei freilaufende weiße Hunde auf ihn und seinen angeleinten Hund zugekommen. Bei diesen Hunden soll es sich um Malteser gehandelt haben. Sie hätten zunächst seinen Hund und dann auch ihn gebissen.

Der 13-Jährige wurde leicht verletzt, so die Polizei. Die Hunde seien von zwei Frauen abgerufen worden. Sie hätten jedoch nicht reagiert, sondern den angeleinten Hund weiter gebissen. Die Hundehalterinnen seien schließlich gekommen und hätten die Tiere mit Mühe angeleint. Anschließend seien sie mit ihren Hunden weggegangen, ohne sich zu entschuldigen oder zu erkundigen, ob etwas geschehen sei.

Die beiden Hundehalterinnen beschrieb der 13-Jährige so: erste Frau: circa 60 Jahre alt, etwa 1,78 Meter groß, schlank, grau-blondes, schulterlanges Haar; zweite Frau: etwa 48 Jahre alt, cirka 1,80 Meter groß, schlank, blonde schulterlange Haare. Hinweise an die Kripo Ahaus, Tel. (02561) 9260.

Lesen Sie jetzt