Missbrauch: Vredener Familienvater vor Gericht

Übergriffe gestanden

VREDEN/ MÜNSTER Ein 41-jähriger Maler und Lackierer aus Vreden muss sich seit Dienstag wegen sexuellen Kindesmissbrauchs vor dem Landgericht Münster verantworten. Zum Prozessauftakt vor der 1. Strafkammer legte der Angeklagte ein Teilgeständnis ab.

von Von Martin von Braunschweig

, 06.10.2009, 14:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Missbrauch: Vredener Familienvater vor Gericht

Der Familienvater gab zu, dass ihn die körperliche Nähe zu seinen Kindern sexuell erregt habe. Zu den Übergriffen sei es schließlich im Badezimmer, im Kinderzimmer, im Elternschlafzimmer und in der Garage seines Hauses gekommen. Auch beim Gassigehen mit dem Hund soll er sich in einem Waldstück an den Töchtern vergangen haben. Die Polizei hatte den 41-Jährigen im Mai festgenommen, nachdem sich eines der Opfer einem Bekannten anvertraut hatte.

Lesen Sie jetzt