Wer kommt am späten Nachmittag schneller durch Ahaus? Stephan Rape mit dem Fahrrad oder Sascha Keirat mit dem E-Smart?
Wer kommt am späten Nachmittag schneller durch Ahaus? Stephan Rape mit dem Fahrrad oder Sascha Keirat mit dem E-Smart? © Nils Dietrich
Vergleichstest

Mit Video: Wer ist in Ahaus schneller? Auto oder Fahrrad?

Wer kommt an einem Nachmittag schneller einmal quer durch Ahaus? Unser Redaktionsauto oder ein nicht ganz untrainierter Fahrradfahrer? Ein ganz knappes Rennen.

Auf kurzen Strecken soll das Fahrrad schneller sein als das Auto. Das sagen der ADFC, diverse Umweltschutzorganisationen und auch Verkehrsplaner. Die magische Grenze liegt irgendwo um die fünf Kilometer. Im dichten Stadtverkehr etwas darüber.

Kein leichtes Rennen am frühen Nachmittag

Geisterradlerin kostet wertvolle Sekunden

Die Vorentscheidung fällt am Adenauerring

Fazit: Das Auto ist minimal schneller als das Rad

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.