Musikverein Wessum und Chor „Taktvoll“ brillieren

Ahauser Stadthalle

„Harmonie führt uns zusammen“ – unter diesem Motto gaben der Musikverein Wessum unter Leitung von Dirigent André Baumeister und der Chor „Taktvoll“ unter Leitung von Chordirektor Jürgen Etzrodt am Samstag ihr Jahreskonzert in der Ahauser Stadthalle.

AHAUS/WESSUM

von von Janny Heisterborg

, 18.04.2011, 14:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der fast ausverkauften Stadthalle kamen die Musikliebhaber voll auf ihre Kosten. Eröffnet wurde das Konzert vom Jugendorchester unter der Leitung von Katharina Terdues – Stücke wie aus dem Musical „Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber und „Rattlesnake“ von Paul Lavender erklangen. Mit dem Einzugsmarsch aus dem Zigeunerbaron von Johann Strauß Sohn sowie „La Storia“ von Jacob de Haan zeigte die Kapelle ihr Können auf dem Gebiet der sinfonischen Musik. In der „Alpina-Saga“ von Thomas Doss zeichnete die Kapelle einen weiten Spannungsbogen, der ihr gut gelang. Im zweiten Teil zeigte der Chor unter Jürgen Etzrodt sein Können auf vielfältige Weise: mit Baba Yetu, „Yon raise me up“ sowie einem Medley der schwedischen Pop-Band Abba. Es folgte der Musikverein Wessum mit „Böhmischer Traum“ und dem beliebten Klassiker-Medley der Glenn Miller-Story. Der Höhepunkt war dann die Aufführung des weltbekannten Chors „Freude schöner Götterfunken“ aus dem Schlusssatz von Beethovens 9. Sinfonie in einem Arrangement von Jan de Haan, zusammen mit dem Chor „Taktvoll“ unter der Gesamtleitung von André Baumeister ausgezeichnet intoniert. Das abwechslungsreiche Programm begeisterte die Zuhörer vollends. Mit einer Zugabe der englischen Nationalhymne von Edward Elgar endete ein hervorragendes Konzert.

Lesen Sie jetzt