Einseitige Sperrung

Nächster Bauabschnitt auf der B70 bei Alstätte beginnt am Montag

Autofahrer bei Alstätte müssen ab Montag, 11. Januar, wieder etwas geduldiger sein: Für den nächsten Abschnitt der B70-Sanierung wird die Straße einseitig gesperrt und eine Ampel eingerichtet.
Die Baustelle an der B70 in Alstätte – hier ein Archivbild – geht in den nächsten Abschnitt: Der Verkehr wird dazu per Baustellenampel einspurig an den Arbeiten vorbei geführt. © Bernd Schäfer

Die Sanierung der B70 bei Alstätte geht in die nächste Runde: Wie die Regionalniederlassung Münsterland von Straßen.NRW in einer Mitteilung erklärt, sollen die Arbeiten am kommenden Montag, 11. Januar, aufgenommen werden. Damit müssen sich auch Autofahrer wieder auf Behinderungen einstellen: Auf einem knapp 520 Meter langen Teilstück wird die Straße einseitig gesperrt. Der Verkehr wird dann per Baustellenampel an den Arbeiten vorbei geführt.

Der betroffene Streckenabschnitt der B70 befindet sich zwischen dem neuen Kreisverkehr (B70/K17) Buurser Str./Haaksberger Str. und dem Abzweig der K18 in Richtung Lünten wird auf knapp 520 Meter Länge halbseitig gesperrt.

Straßen in Alstätte werden für Bauarbeiten abgebunden

Auch für örtliche Straßen gibt es in dieser Zeit Einschränkungen: Die Einmündungen K18, Öddingstraße sowie die Kurze Straße werden von der B70 abgebunden. Wie Straßen.NRW erklärt, sei eine Ein- oder Ausfahrt von der B70 dort für die kommenden Wochen nicht möglich. Der Verkehr aus Vreden-Lünten kommend werde über die Kreisstraße 23 umgeleitet.

Wieviel Zeit Straßen.NRW für diesen Abschnitt einplant, teilt der Landesbetrieb am Mittwoch nicht mit.

Die gesamte Sanierung der B70 bei Alstätte möchte Straßen.NRW bis Ende 2021 abschließen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.