Martin Schiedemann, Wirts der Gaststätte „Ahauser Eck“ ist unzufrieden mit den neuen Corona-Maßnahmen.
Martin Schiedemann, Wirts der Gaststätte "Ahauser Eck" ist unzufrieden mit den neuen Corona-Maßnahmen. © Markus Gehring
Corona-Maßnahmen

Neuer „Lockdown“: Völliges Unverständnis bei Ahauser Gastronomen

Unverständnis, Wut, Verzweiflung: Die Ahauser Gastronomen sind mit den neuen Corona-Maßnahmen überhaupt nicht einverstanden. Aufgeben ist für sie aber keine Option.

Erst die Sperrstunde, nun die komplette Schließung. Die von Bund und Ländern verabschiedeten Corona-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie treffen die Gastronomie mit am härtesten. „Wieder einmal“, sagen viele. Auch in Ahaus wächst der Unmut. Wir haben uns umgehört.

Martin Schiedemann (Gaststätte Ahauser Eck)

Thomas Enning (Restaurant „Zur Barriere“)

Dirk Rolfes (Marktschänke Rolfes)

Über den Autor
1991 in Ahaus geboren, in Münster studiert, seit April 2016 bei Lensing Media. Mag es, Menschen in den Fokus zu rücken, die sonst im Verborgenen agieren.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.