Heinrich Holters, Christel Höink und Henry Scholten (von links)  im Ortskern von Buurse, dort wo das Denkmal am Sonntag enthüllt wird.
Heinrich Holters, Christel Höink und Henry Scholten im Ortskern von Buurse, dort, wo das Denkmal am Sonntag enthüllt wird. © Bernd Schlusemann
77 Jahre Frieden

Niederländer erinnern mit Denkmal auch an einen Lüntener

Wenn am Sonntag (26.06.) ein Denkmal an die Opfer des Zweiten Weltkrieges im niederländischen Buurse enthüllt wird, dann steht darauf auch der Name eines Lünteners. Das hat ganz besondere Gründe.

Bomben, die fallen, Gebäude, die zerstört werden, Menschen, die sterben – die Bilder vom Krieg sind seit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine wieder alltäglich. Und täglich schrecklich. Und sie erinnern viele Menschen daran, wie es war, als von deutschem Boden ein Krieg ausging.

Denkmal erinnert auch an den Lüntener Anton Olbering

Grundschulkinder enthüllen Denkmal

Zeitzeugen berichten vom Zweiten Weltkrieg

Erste Kontakte für Fest liegen weit zurück

Vrede & Vrijheid Buurse-Alstätte-Lünten

Über den Autor
Redaktionsleiter
Hat Spaß an lokaler Berichterstattung auf Augenhöhe des Lesers und schreibt gern über Themen, die die Menschen in der Region berühren.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.