Am 7. Oktober soll die Soliparty der Seebrücke in Ahaus steigen. Karim Ali und Maike Holtkamp gehören zu den Organisatoren von der Seebrücke.
Am 7. Oktober soll die Soliparty der Seebrücke in Ahaus steigen. Karim Ali und Maike Holtkamp gehören zu den Organisatoren von der Seebrücke. © Luca Füllgraf
Lokale Musiker

„Pay what you feel“: Seebrücke Ahaus veranstaltet erstes Solifestival

Die Seebrücke bringt Anfang Oktober Live-Musik und DJs ins Logo nach Ahaus. Gezahlt wird nach dem „Pay what you feel“-Prinzip und die Einnahmen werden an die Organisation Sea-Eye gespendet.

Das Datum ist fix, die Musikerinnen und Musiker stehen fest, die Plakate hängen und die Vorbereitungen laufen: Am 7. Oktober steigt das Solifestival der Seebrücke Ahaus im Logo. Bis Mitternacht gibt es Live-Musik von lokalen Künstlerinnen und Künstlern wie den Soeckers, nach Mitternacht übernehmen dann zwei DJs das Kommando.

Viermal Live-Musik und zwei DJs

Spende an die Organisation Sea-Eye

Über den Autor
Volontär
Neu in Ahaus, neu im Münsterland und neu in NRW. Aber ein frischer Blick auf die Dinge soll ja bekanntlich helfen, zumindest hofft er das. Pendelte beruflich bisher zwischen Lokal- und Sportjournalismus und kann sich nur schwer entscheiden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.