Per Satellit zum Bildstock

GPS-Tour des Heimatvereins

Bruno Wolf und Hermann Kemper vom Heimatverein Ahaus haben Grund zur Freude: Ihre Idee einer GPS-gestützten Wandertour zu ausgewählten Glaubenszeugnissen durch Ahaus ist im Rahmen des Leader-Projektes „Kulturlandschaft mit GPS entdecken – track and bike“ nun zur „GPS-Tour des Monats“ gewählt worden.

AHAUS

15.11.2012, 19:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hermann Kemper, Stefanie Terbeck und Bruno Wolf (von links) präsentieren die GPS-Tour des Monats.

Hermann Kemper, Stefanie Terbeck und Bruno Wolf (von links) präsentieren die GPS-Tour des Monats.

 Bei der „Tour der Glaubenszeugnisse“ handelt es sich um eine GPS-unterstützte Wanderroute durch Ahaus. Sie ist ungefähr zehn Kilometer lang und führt an einem Teil der in den vergangenen 300 Jahren in den Pfarrbezirken St. Mariä Himmelfahrt und St. Josef errichteten Bildstöcke und Wegkreuze vorbei, die, so Wolf und Kemper, „eindrucksvoll Zeugnis vom christlichen Glauben unserer Vorfahren geben“.„Es ist toll, dass sich die Bürger in dem Leader-Projekt selber mit einbringen können und solche Ideen entstehen und umgesetzt werden. Genau aufgrund dieses lokalen Bezuges stand für uns schnell fest, dass wir das Projekt mit einer Co-Finanzierung unterstützen wollen“, sagt Wolfgang Niehues von der Sparkasse Westmünsterland. Die Stiftung der Sparkasse ist einer der Sponsoren des Projekts.  

 Neben dem GPX-Track gibt es ein Begleitblatt mit QR-Codes, die an den jeweiligen Bildstöcken mit einem Smartphone abgefragt werden können und den Wanderern direkt am Standort Informationen über den Bildstock oder das Wegkreuz liefern. Für alle, die kein Smartphone besitzen, liegt ebenso ein Begleitblatt mit detaillierten Beschreibungen der einzelnen Stationen bereit. Beide Begleitblätter sowie der GPX-Track zu der Wanderroute stehen ab sofort auf der Internetseite des Heimatvereins Ahaus zum Download bereit. www.heimatverein-ahaus.de www.ahaus.de/track-and-bike.0.html

Lesen Sie jetzt