Kontrolle auf der A1

Polizei stellt verdorbene Lebensmittel für Restaurant in Ahaus sicher

Auf der Autobahn A1 hat die Polizei verdorbene Lebensmittel sichergestellt, die für ein Restaurant in Ahaus bestimmt waren. Die Lebensmittel waren ungekühlt und zum Teil seit 2019 abgelaufen.
An der Raststätte Dammer Berge an der A1 hatte die Polizei den Transporter kontrolliert. Zur Ladung gehörten verdorbene Lebensmittel für ein Restaurant in Ahaus. © Autobahn Tank & Rast Gruppe

Verdorbene Lebensmittel unter anderem für ein Restaurant in Ahaus hat die Autobahnpolizei Osnabrück am Mittwochmittag auf der A1 entdeckt.

Wie die Polizeiinspektion Osnabrück am Freitag mitteilte, hatte die Autobahnpolizei an der Raststätte Dammer Berge einen VW Crafter kontrolliert, der in Richtung Bremen unterwegs war: Dabei fanden die Beamten unter anderem Fisch und Fleisch, das für Restaurants in Ahaus und Lohne bestimmt war.

Lebensmittel wurden ungekühlt transportiert

Die Lebensmittel hätten bei -18°C transportiert werden müssen. Tatsächlich fand der Transport aber in einem ungekühlten Fahrzeug bei einer Außentemperatur von +18°C statt. Neben der angetauten Tiefkühlware wurden Obst und Gemüse transportiert.

Die Lebensmittelüberwachung des Landkreises Vechta wurde hinzugezogen. Dabei wurde auch noch festgestellt, dass einige Waren bereits seit 2019 bzw. 2020 abgelaufen waren.

Polizei leitet Ermittlungen gegen 37-jährigen Fahrer ein

Die Fachkräfte kümmerten sich um die weitere Beweissicherung und Untersuchung der verdorbenen Lebensmittel. Verantwortlich für den Transport war ein Lebensmittelhändler aus Düsseldorf. Gegen den 37-jährigen Fahrer des Transporters kommen Ermittlungen wegen möglicher Verstöße nach dem Fahrpersonalrecht und einer unerlaubten Erwerbstätigkeit zu.

Für welches Restaurant in Ahaus die Lebensmittel bestimmt waren, wollte die Pressestelle der Polizei Osnabrück auch auf Nachfrage unserer Redaktion am Freitag nicht mitteilen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt