Sondereinsatzkräfte der Polizei und des Zolls haben am Mittwochabend ein Haus an der Wüllener Straße gestürmt. Der Grund war am Abend noch nicht zu erfahren. © Stephan Rape
Großeinsatz

Polizei und Zoll mit massivem Aufgebot an der Wüllener Straße im Einsatz

Polizei und Zoll haben am frühen Mittwochabend an der Wüllener Straße ein Haus gestürmt. Der Einsatz sorgte schnell für großes Aufsehen im Feierabendverkehr. Die Hintergründe sind noch unklar.

Ein massiver Polizeieinsatz läuft am Mittwochabend in Ahaus: Direkt gegenüber der Stadthalle Ahaus sind vermummte und zum Teil schwer bewaffnete Polizisten im Einsatz. Ebenfalls vor Ort sind Kräfte des Zolls mit mehreren Hunden.

Schwer bewaffnete Einsatzkräfte der Polizei sowie Beamte des Zolls mit Hunden sind am Mittwochabend an der Wüllener Straße in Ahaus im Einsatz. Zu den Hintergründen gibt es am Abend keine Informationen.
Schwer bewaffnete Einsatzkräfte der Polizei sowie Beamte des Zolls mit Hunden sind am Mittwochabend an der Wüllener Straße in Ahaus im Einsatz. Zu den Hintergründen gibt es am Abend keine Informationen. © Stephan Rape © Stephan Rape

Vor Ort geben sich die Einsatzkräfte bedeckt. Zum Hintergrund des Einsatzes sagen sie auf Nachfrage unser Redaktion nichts. Sie verweisen lediglich an das Polizeipräsidium Münster als zuständige Stelle. Auch die dortige Leitstelle gibt am Mittwochabend allerdings keine weiteren Informationen preis. Sie bestätigt lediglich, dass in Ahaus ein Einsatz laufe.

Viele Schaulustige beobachten Einsatz aus einiger Entfernung

Die schwer bewaffneten Polizisten sorgen im Feierabendverkehr für einiges Aufsehen und zum Teil auch Rückstaus auf der Wüllener Straße. Ein Augenzeuge schilderte den Einsatz wie die Szene aus einem Actionfilm. Die Polizei sei mit mehreren Fahrzeugen vorgefahren und habe dann mit vielen Kräften ein Haus gegenüber der Stadthalle gestürmt.

Etliche Schaulustige versammelten sich vor der Stadthalle und verfolgten den Einsatz von Polizei und Zoll – aus sicherem Abstand.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.