Autor Daniel Jaro hat seinen zweiten Thriller in diesem Jahr fertiggestellt. © privat
Zweiter Thriller

Psychothriller von Wüllener Autor: Die Suche nach der verlorenen Tochter

Er hat es wieder getan. Nur Monate nach „Einzelkind“ hat Autor Daniel Jaro aus Wüllen mit „Vater Angst“ sein zweites Buch fertiggestellt. Und wieder ist es ein Thriller, ein Psychothriller.

Daniel Jaro, eigentlich Daniel Jendroska aus Wüllen, stellt in diesem Jahr bereits sein zweites Buch vor. Wie schon sein erster Thriller „Einzelkind“ spielen wieder familiäre Beziehungen die Hauptrolle. Im aktuellen Fall macht sich Vater Mad auf die Suche nach seiner spurlos verschwundenen Tochter.

Eine psychische Ausnahmesituation und ein Weg voller dramatischer Wendungen. Eine spannungsgeladene Geschichte, unterfüttert mit Grusel-Elementen, Schock-Momenten und zahlreichen Überraschungen, verspricht der Autor: „Ein echter Psychothriller.“

Vorverkauf startet schon

Noch ist das Buch, das Daniel Jaro genau wie seinen Erstling, durch Crowdfunding und mit der Unterstützung von Bloggern, ganz unabhängig von Verlagen, veröffentlicht, nicht erschienen. Daniel Jaro: „Das gibt mir Freiheit.“ Außerdem würde eine Bindung an einen Verlag auch bedeuten, dass er mit „Vater Angst“ erst sehr viel später herauskäme.

Die Zeit aber habe er nicht: „Ich möchte nicht vergessen werden.“

Schon das Cover lässt vermuten, dass es im Buch schön gruselig zugehen wird.
Schon das Cover lässt vermuten, dass es im Buch schön gruselig zugehen wird. © privat © privat

Schon jetzt macht er seiner Leserschaft das Angebot, sich schon vor dem offiziellen Start vormerken zu lassen, um sich ein Exemplar exklusiv zu sichern.

Vorab gelesen haben „Vater Angst“ bereits 30 Testleser, deren Kritik und Anregungen der 32-Jährige genauso aufgenommen und verarbeitet hat wie die aus seiner Leserschaft. Aus der hat er zwar auch einige Kritik bekommen, aber in der Hauptsache Lob und Anerkennung. Das hat ihn letztlich auch motiviert, sich erneut an den Laptop zu setzen und weiter zu schreiben. Das fertige Manuskript liegt aktuell im Lektorat und soll dann Ende Januar erscheinen.

Ziel: Hauptberuf Autor

Ans professionelle Schreiben hat sich Daniel Jaro erst vor rund drei Jahren gemacht, „die Neigung hatte ich aber schon als Kind.“ Auch wenn sich das Premierenbuch, auch als Ebook, recht gut verkauft, „im Moment ist es noch ein Hobby“.

Mittlerweile bekäme er angesichts des positiven Feedbacks aber „eine Ahnung davon, dass es mal klappen könnte.“ Allerdings hat der gelernte Kaufmann, der sich mit eigener Firma (Webdesign und Medienberatung) und zusammen mit der Kindertagespflege „Glückskinder“ selbstständig gemacht hat, auch eine gesicherte berufliche Basis im Rücken.

Sein Markenzeichen: anders schreiben

Woher aber nimmt er das Selbstbewusstsein, sich auf einem Feld, auf dem jede Woche rund 1000 neue Bücher erscheinen, zu behaupten? „Das sehr positive Feedback auf mein erstes Buch.“ Da habe er auch das zu hören bekommen: „Dass ich fesselnd schreibe, aber auch eben anders.“

Eine Bewertung, die Daniel Jaro gerne aufnimmt und auf den Bestseller-Autor Sebastian Fitzek hinweist, dessen klare Sprache immer gelobt werde. „Auch ich schreibe einfach und verständlich, das heißt aber nicht, dass es nicht auch Literatur ist.“ Man darf gespannt sein, was noch so aus seiner Feder fließen wird. Rund 20 bis 30 Ideen hat er jedenfalls schon auf dem Laptop gesammelt.

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.