Rainer Böcker und Heike Becker regieren in Wessum

Bürgerschützen Wessum

Die Wessumer Schützen haben einen neuen König: Rainer Böcker holte am Montagmittag den Vogel von der Stange und erwählte als Königin Heike Becker.

Wessum

16.07.2018, 16:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Als Rainer Böcker als neuer Schützenkönig feststand, kannte der Jubel an der Vogelstange keine Grenzen.

Als Rainer Böcker als neuer Schützenkönig feststand, kannte der Jubel an der Vogelstange keine Grenzen. © MEISEL-KEMPER

Ein bisschen hat das Vogelschießen auf dem Schützenfest etwas von Fußballatmosphäre: wenige schießen und die Massen jubeln oder fiebern mit. So war es auch am Montagvormittag an der Vogelstange des Schützenvereins Wessum an der Südstraße, als Rainer Böcker mit dem 375. Schuss nach zwei Stunden und 25 Minuten Schützenkönig wurde.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schützenfest Wessum

16.07.2018
/
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper
Hunderte Schützen und ihre vielen Gäste verfolgten das spannende Ringen an der Vogelstange.© Elvira Meisel-Kemper

Um 11.10 Uhr wurde der erste Schuss auf den noch kompletten Vogel abgegeben vom abgedankten König Benedikt Witte, seinem Gefolge und den Ehrengästen. Danach wurde es ernst und die Schlange der Schützenköniganwärter immer länger.Schon nach 15 Schüssen fiel der linke Flügel, quittiert von Jubel und Staunen der Zuschauer. Nach weiteren sechs Schüssen purzelte auch der andere Flügel zu Boden. Danach machte sich Anspannung breit. Immer wieder schaute sich Schießwart Paul Plate mit dem Fernglas den Zustand des Vogels an, der immer schlanker wurde. „Jeder darf nur einen Schuss abgeben. Danach muss er sich wieder hinten anstellen. Wenn es ernst wird, müssen die Finalisten frühzeitig eine mögliche Königin benennen“, erläuterte Plate.

Doch vorerst rührte sich nicht viel am Holzvogel im Kugelfang. Ab und zu erzitterte der Vogel, wenn er mal wieder getroffen war. Löcher an beiden Seiten zeigten die Treffer. Immer wieder flogen Sägespäne durch die Luft, während die Kinder dicht am Zaun klebten und mit Spielzeugpistolen schon einmal das Anvisieren übten. Nach 150 Schüssen wurde eine Feuerpause eingelegt. Zuckerwatte, Pommes und volle Getränkebecher machten die Runde. Es war die Ruhe vor dem Finale, das der Musikverein Wessum immer wieder begleitete mit seiner Musik.

Kräftig mitgeschossen

Rainer Böcker hatte schon vorher kräftig mitgeschossen. Immer wieder stellte er sich vor der Feuerpause in der Schlange an. Wie oft er geschossen hatte, konnte er nicht mehr sagen. Böcker gehörte mit Raphael Gebker und Christoph Becker zu den Finalisten. Gebker hatte Böcker schon einmal die Königswürde weggeschnappt. „Das war beim Kinderschützenfest. Er stand vor mir und wurde Kinderschützenkönig“, erläuterte Böcker lachend.

Bei diesem Schützenfest hatte allerdings Rainer Böcker die Nase vorn. Immer wieder wurde er von einem großen Frauenkreis lautstark mit „Rainer, Rainer“ angefeuert. Der 375. Schuss saß dann, abgegeben um 13.35 Uhr. Böcker brachte den Vogel zum Sturzflug und Jubel brandete auf, wie bei einem gelungenen Fußballsieg. „Das ist doch das Schönste, Schützenkönig in Wessum zu werden“, freute sich auch Rainer Böcker und jubelte „seinem Volk“ und seiner Königin Heike Becker zu. Ehrenpaare wurden Christoph und Anne Etzrodt, Dorothee Böcker und Christoph Becker.

Lesen Sie jetzt