Eine erste Animation zeigt, wie die Königstraße in Zukunft aussehen könnte. Der Technische Beigeordnete Thomas Hammwöhner mag aber noch nicht abschätzen, wann aus dem Siegerentwurf des Büros club L94 Landschaftsarchitekten aus Köln tatsächlich Realität wird.
Eine erste Animation zeigt, wie die Königstraße in Zukunft aussehen könnte. Der Technische Beigeordnete Thomas Hammwöhner mag aber noch nicht abschätzen, wann aus dem Siegerentwurf des Büros Club L94 Landschaftsarchitekten aus Köln tatsächlich Realität wird. © club L94 Landschaftsarchitekten
Architektenwettbewerb

Sieger steht fest: Radfahrer sollen sich Königstraße mit Autos teilen

Die Königstraße soll ihr Gesicht komplett verändern. Ein erster Entwurf gibt die Richtung vor: Weniger Autos, mehr Platz für Fahrräder und Fußgänger. Doch der Weg ist noch lang.

Es ist erst einmal nur eine Animation, aber sie gibt einen guten Eindruck, wie die Königstraße in Zukunft aussehen soll. Oder zumindest, wie sich die Sieger des Architektenwettbewerbs die Straße vorstellen: Das Büro „Club L94 Landschaftsarchitekten GmbH“ aus Köln hat die Straße radikal umgeplant: weniger am Rand geparkte Fahrzeuge, eine schmalere Fahrbahn, mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger, breite Gehwege, die ohne Barriere in die Fahrbahn übergehen. Radfahrer sollen mit auf der Straße fahren, zusätzliche Bäume sollen angepflanzt werden.

Bis zum Umbau der Königstraße dauert es noch Jahre

Eckpunkte für Gestaltung der neuen Straße stehen fest

Umbau zieht sich vom Kulturquadrat bis zum Marienplatz

Über den Autor
Redakteur
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.