Singen und tanzen wie Lambertus

11.09.2007, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ahaus Die alte Tradition des Lambertussingens am Lambertustag (17. September) ist auch in Ahaus noch lebendig. Dort wird dieses Fest am Mittwoch, 19. September, gefeiert. Dazu sind alle Ahauser Bürger, insbesondere die Familien mit ihren Kindern, vom Berufskolleg Canisiusstift und dem Heimatverein Ahaus eingeladen. Treffpunkt ist um 19 Uhr der "Mahner" vor der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt in der Innenstadt. Beim Lambertussingen wird von Kindern mit traditionellen Liedern in der Zeit, in der die Tage langsam kürzer werden, der Sommer verabschiedet, der Herbst begrüßt und für die Ernte gedankt. Um die festlich geschmückte Lambertuspyramide versammeln sich Erwachsene und Familien mit ihren Kindern und singen alte Lieder, die daran erinnern, dass der vor über 1000 Jahren gestorbene Bischof Lambert von Maastricht auch ein fröhlicher Mensch war. Die Kinder bringen selbst gebastelte Laternen mit, die in die Holzpyramide gesteckt werden. Eines der Lieder, das von den Studierenden der Fachschule für Sozialpä dagogik unter Leitung der Fachlehrerinnen Marietta Richter und Mechthild Passerschröer als Rollenspiel aufgeführt wird, ist das Singspiel: "O Buer, war kost' dien Hai...". Abgeschlossen wird das Singen mit dem gemeinsamen Tanz um die Lambertuspyramide.

Lesen Sie jetzt