Sommer-Buchtipps von Christine Westermann – leicht, locker, packend

mlzBuchtipps

Sommerabend, ein Wein, dazu ein gutes Buch. In einem kurzweiligen Programm stellte Journalistin Christine Westermann ihre Sommer-Buchtipps im Ahauser Schloss vor und begeisterte das Publikum.

Ahaus

, 28.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bodenständig, persönlich und klar heraus. Mit diesen Worten beschreibt Dr. Nikolaus Schneider von der VHS Ahaus die Journalistin Christine Westermann, bevor sie die Bühne betritt. Und er soll Recht behalten. Der Mittwochabend im Fürstensaal des Ahauser Schlosses gehört ganz der Moderatorin und ihren Buchtipps für den Sommer. Eingeladen zu diesem Abend hatten die Lesezeit Ahaus und die VHS.

Jetzt lesen

Locker und leicht leitet Christine Westermann den Abend mit lustigen Anekdoten aus ihrem Leben ein. Die Aufmerksamkeit und Begeisterung des Publikums sind allerdings schon lange vorher gewonnen, denn viele Gäste kennen die Autorin aus Sendungen wie „Zimmer frei!“ oder, viel früher, „Die Drehscheibe“. So macht Zuschauerin Ulrike Beckering schon bevor es losgeht begeistert klar: „Ich finde diese Frau einfach toll“.

Abwechslungsreiche Auswahl

Knapp zehn Bücher liegen zu Beginn des Abends vor Christine Westermann auf dem Tisch. Alle unterschiedlich und alle lesenswert. Warum, das erklärt sie in kurzen Geschichten, mit ihren Gedanken oder mit Erlebnissen, die sich durch die Bücher ereignet haben. Von Werken über starke Frauen über ein Wechselspiel der Konfrontationen und bis hin zur brutalen Realität ist alles dabei.

Literatur aus Frankreich, Australien, Israel oder Belgien nehmen das Ahauser Publikum an diesem Abend mit auf eine Reise um die Welt. Dabei geht die Journalistin weder tief auf den Inhalt der Bücher ein noch bewertet sie fachlich. Vielmehr packt sie die Gäste mit interessanten Infos zu Autoren und Schauplatz, mit kurzen Leseproben und vor allem mit ihren persönlichen Empfindungen.

Die passenden Beschreibungen machen Lust auf jedes einzelne der Werke. Und wenn ein Buch auch nicht zu einem selbst passt, so fangen doch zumindest einige Gäste an, auf ihren Zetteln zu notieren, wem sie mit welchem Buch eine Freude machen können.

Begeistertes Publikum

So verfliegt die Zeit rasch und Christine Westermann ist bei ihrer letzten Empfehlung angelangt. Das Lächeln in ihrem Gesicht verrät die stille, persönliche Begeisterung für jedes Buch. Dieses Lächeln findet sich auch in den Gesichtern der Gäste, die nach der Buchvorstellung vorm Schloss über den Abend reden. „Ich konnte mich super in jedes Buch reinversetzen“, sagt eine Besucherin.

Jetzt lesen

Auch Anette, Margret und Rita sind gemeinsam nach Ahaus gekommen um Christine Westermann zu sehen. Die drei arbeiten in einer Bücherei und sind sich einig: „Es war fantastisch! Sie ist unheimlich geschickt, überhaupt nicht festgelegt auf einen Büchertyp und bringt die unterschiedlichen Stimmungen super rüber.“ Wie passend also, dass dies nur der erste von drei Bücher-Abenden der VHS in diesem Jahr war.

Lesen Sie jetzt