THW: Unser Strom ist blau

31.01.2008, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ahaus Gut zwei Jahre nach dem verheerenden Unwetter, dem "Schneechaos" Ende November 2005, hat nun das THW Ahaus ein 62,5 KVA-Aggregat in Dienst gestellt.

Das Aggregat ist fest auf einem Anhänger installiert und mit dem notwendigen Energieverteilersatz ausgestattet. So kann es flexibel zur Einspeisung in Gebäude oder Trafostationen oder zur Stromversorgung größerer Einsatzstellen genutzt werden - immer dann, wenn es darauf ankommt, viel Strom zur Verfügung zu stellen.

Mit einer Netzersatzanlage in dieser Größe ist es möglich, über zehn durchschnittliche Haushalte gleichzeitig im Katastrophenfall mit Strom zu versorgen. Alternativ könnte man 500 Glühlampen á 100 Watt mit Strom versorgen, so das THW. Eine elektronische Steuerung sorgt dabei für eine gleichbleibende Herzzahl, die notwendig ist, damit komplizierte technische Bauteile und Platinen keinen Schaden durch Spannungsschwankungen nehmen und so zerstört werden.

Die Anlage wurde nach allen Arbeiten durch einen Sachverständigen geprüft und ist nun für den Einsatz freigegeben worden. Insgesamt verfügt das THW Ahaus nun über Aggregate mit einer Gesamtleistung von 145,5 KVA.

Lesen Sie jetzt