Perfekt als Beilage oder als leichter Snack: Rote-Bete-Carpaccio mit Birne und Fetakäse. © Lukas Eversmeier
Zuhausmannskost

Tipps vom Profi-Koch: Sommerliches Rote-Bete-Carpaccio mit Birne und Feta

Im letzten Teil der Serie „Zuhausmannskost“, in der der Ahauser Profi-Koch Lukas Eversmeier regelmäßig seine Tricks und Rezepte verrät, geht es um ein sommerlich-frisches Gericht.

Auch wenn der Sommer sich im Wetter noch nicht wirklich zeigen möchte, wird es heute in unserer Serie „Zuhausmannskost“ sommerlich. Profi-Koch Lukas Eversmeier aus Ahaus verrät sein Rezept für ein Rote-Bete-Carpaccio mit Birne und Fetakäse. Diese Zutaten werden benötigt:

  • 250 Gramm Rote Bete, vorgegart oder frisch
  • Zwei Birnen
  • 80 Gramm Fetakäse
  • Eine Handvoll gemischte Kräuter
  • Eine Handvoll Rucola
  • Eine rote Chilischote
  • 4 EL Weißwein-Essig
  • 1 TL Honig
  • 4 EL gutes Olivenöl
  • Geröstete Nüsse und Kerne
  • Salz und Pfeffer

Vorgegarte Rote Bete kann für dieses Rezept direkt in feine Scheiben geschnitten werden. „Unbedingt Handschuhe anziehen, sonst hat man länger was davon“, sagt Lukas Eversmeier und lacht. Der rote Saft zieht nämlich schnell in die Haut ein und lässt sich dann nur schwer wieder entfernen. Auch das Schneidebrett sollte man übrigens möglichst schnell spülen, damit die rote Farbe nicht auf Dauer bleibt.

Frische Bete muss zuerst gewaschen werden. Danach kann man sie entweder direkt schälen und in feinen Scheiben garen, oder man wickelt die gesamte Knolle in Alufolie ein. Diese kann man rund eine Stunde bei 200 Grad backen, bis sie weich ist. Danach wird sie ebenfalls in feine Scheiben geschnitten.

Im nächsten Schritt geht es um die Birne. Lukas Eversmeier nimmt hier die Sorte Abate Fetel. Dabei handelt es sich um eine alte Birnensorte. Die Früchte sind besonders lang und dickbauchig und haben einen süßen und aromatischen Geschmack.

Rote Bete und Birne wie ein Carpaccio anrichten

Lukas Eversmeier wäscht die Birne, entkernt sie und schneidet sie längs in dünne Scheiben. Auf einem Teller richtet er die Birnen- und Rote-Bete-Scheiben wie ein Carpaccio an und streut dann den Fetakäse drüber.

Den Rucola-Salat wäscht er, schüttelt ihn trocken und zupft ihn klein. Dasselbe macht er mit den Kräutern. Der Profi-Koch empfiehlt in diesem Fall zum Beispiel Kerbel, Blutampfer und Brunnenkresse.

Die Chilischote waschen, putzen und fein hacken. Den Essig mit dem Honig, der Chili und dem Öl verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über den Salat träufeln, geröstete Nüsse und Kerne darauf geben. Das Ganze kann man dann noch mit ein paar Beeren verfeinern, gut passen zum Beispiel Himbeeren und Blaubeeren. Dadurch bekommt der Salat eine besonders frische und sommerliche Note.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Victoria Garwer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.