Unfallfahrer war alkoholisiert und mit dem Handy beschäftigt

Enscheder Damm

Das Auto eines 28-Jährigen hat sich mehrmals überschlagen. Weil dem Fahrer bewusst war, dass er mehr als nur einen Fehler begangen hat, hat er sich ein kurioses Versteck gesucht.

03.02.2019, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwischen Graes und Ahaus kam in der Nacht zum Sonntag, 3. Februar, ein 28-jähriger Autofahrer aus Ahaus gegen 3.20 Uhr auf dem Enscheder Damm in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Der Pkw überschlug sich mehrfach, touchierte einen Baum sowie einen Leitpfosten und kam im Straßengraben zum Stillstand.

Nach dem Unfall stieg der Ahauser aus und entfernte sich zu Fuß. Zeugen hatten dies beobachtet, sodass der Rettungsdienst den Ahauser auf einem Firmengelände antreffen konnte, wo er sich unter einem Traktor versteckt hatte.

Abgelenkt vom Mobiltelefon

Er hatte sich nur leicht verletzt und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Dort wurden ihm jedoch zuvor noch Blutproben entnommen, da er erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Zudem gab er zu, zur Unfallzeit mit seinem Mobiltelefon telefoniert zu haben.

Die Polizei teilte mit, dass sowohl Alkoholkonsum als auch das Hantieren mit dem Handy während der Fahrt absolute Risikofaktoren und in Kombination extrem gefährlich seien. Die Polizeibeamten stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Lesen Sie jetzt