Chronik zeigt auf 276 Seiten Geschichte und Gegenwart von Union Wessum

mlz100 Jahre Union Wessum

Bis 1964 hatte Union Wessum noch keinen richtigen Sportplatz. Zum 100. Jubiläum sieht das ganz anders aus. In einer Chronik kann man jetzt viele Geschichten aus 100 Jahren Union nachlesen.

Wessum

, 05.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Juni 1920 hatte der Wessumer Handwerksgeselle Hermann Enseling eine Idee. Er ließ eine Bekanntmachung veröffentlichen, um einen Sportverein zu gründen. 18 Wessumer fanden sich zusammen und gründeten den SV Union Wessum. 100 Jahre später hat Union mehr als 2500 Mitglieder in den Abteilungen Fußball, Breitensport, Tennis, Judo, Karate, Union Vital, Lauftreff/Triathlon und Radsport.

Zum 100. Geburtstag hat der Verein nun eine Chronik veröffentlicht, in der auf 276 Seiten die Geschichte von Union umfassend dargelegt wird und die einzelnen Abteilungen vorgestellt werden. Federführend bei dem Projekt war Helmut Könemann aus dem Ehrenvorstand.

Chronik kostet zehn Euro

Eineinhalb Jahre lang recherchierte er gemeinsam mit einigen Mitstreitern und fand zahlreiche Geschichten und Bilder aus einem Wessumer Sportjahrhundert. „Man hat gemerkt, wie sich ein Verein in hundert Jahren entwickelt hat“, stellt Helmut Könemann mit der gedruckten Chronik in der Hand fest.

Wer sich über die zahlreichen Erfolge (zum Beispiel die beiden Bezirksliga-Aufstiege der Fußballer 1988 und 2004), Entwicklungen und Geschichten aus den vergangenen 100 Jahren informieren möchte, kann die Chronik zum Preis von zehn Euro erwerben. Fußballer der C- und D-Jugend gehen durch das Dorf und bieten die Bücher an den Haustüren an. Außerdem ist die Chronik bei der Sparkasse, der Volksbank und auf der Geschäftsstelle erhältlich.

Bis 1972 reiner Fußballverein

Mehr als 50 Jahre lang war Union ein reiner Fußballverein. Nach der Fertigstellung der Turnhalle 1972 wurde eine Breitensportabteilung angegliedert, die ersten Frauen traten dem Verein bei. „Zunächst hatten wir nur eine Wiese, alles andere ist im Laufe der Zeit dazugekommen“, erinnert sich der Vorsitzende Hermann-Josef Brüning, Unionist seit 1965.

Jetzt lesen

Zwei Jahre länger ist Helmut Könemann bereits Vereinsmitglied. „Als ich angefangen habe, hatten wir nicht mal einen richtigen Sportplatz. Damals war es üblich, sich im Vereinslokal umzuziehen“, erzählt Helmut Könemann. 1964 entstanden ein neuer Sportplatz mit international anerkannten Maßen. In Eigenleistung wurde das erste Sportheim errichtet. „Das war damals ganz modern“, meint dazu Hermann-Josef Brüning.

Jüngste Abteilung hat viele Mitglieder

Nicht nur die älteste, sondern auch die jüngste Abteilung bewegt getreu dem Vereinsmotto („Union bewegt“) zahlreiche Mitglieder. Fast 800 Mitglieder zählt die 2006 aufgenommene Sparte Union Vital für Gesundheits-, Reha- und Fitnesssport. Beim Gang durch Kursräume und Fitnessraum betont Hermann-Josef Brüning: „Das ist für uns ganz wichtig.“ Fitness und Gesundheit stünden im Vordergrund, die älteste Teilnehmerin sei 91 Jahre alt.

Auch die Entwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs, die erste Mannschaft spielt in der Landesliga, sei hervorragend. „Unsere Tennisabteilung ist in der näheren Umgebung der einzige Verein mit steigenden Mitgliederzahlen“, freut sich Helmut Könemann.

Großes ehrenamtliches Engagement

Neben den zahlreichen sportlichen Erfolgen hebt Helmut Könemann das große ehrenamtliche Engagement hervor: „Wenn wir Helfer brauchen, finden wir immer Leute, die anpacken. Es gilt wirklich: Einmal Union, immer Union.“ Hermann-Josef Brüning ergänzt: „Bei etwa 4500 Einwohnern in Wessum ist die Mitgliederzahl schon sehr hoch. Wir haben ein sehr gutes Zusammengehörigkeitsgefühl.“ Dazu tragen traditionelle Veranstaltungen wie das seit über 40 Jahren durchgeführte Zeltlager bei.

Im kommenden Jahr sollen die Jubiläumsfeierlichkeiten nachgeholt werden. Dazu entsteht ein Film, der auf der Jubiläumsveranstaltung auszugsweise gezeigt wird und danach ebenfalls erworben werden kann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt