Von A bis Z durch das Kirchenjahr

Neujahrsempfang in Graes

Hunderte von Mitgliedern der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt mit St. Josef Ahaus und St. Josef Graes waren der Einladung zum Neujahrsempfang gefolgt und hatten sich nach dem Gottesdienst im bunt geschmückten Saal der Gaststätte Elkemann in Graes eingefunden, um gemeinsam das neue Jahr willkommen zu heißen.

AHAUS

von Angelika Hoof

, 10.01.2016, 17:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Heike Mönkediek moderierte den Empfang.

Heike Mönkediek moderierte den Empfang.

Anstelle des obligatorischen „Kirchen-TÜV“, der in Person von Pfarrer Heinrich Plaßmann und Diakon Josef Korthues für gewöhnlich einen Ausblick auf das kommende Jahr warf, begrüßte dieses Mal Heike Mönkediek als Vorsitzende des Pfarreirats die Anwesenden. „Im Rahmen eines Neujahrs-ABC möchte ich das vergangene Jahr in Stichworten Revue passieren lassen und zugleich einen Blick auf die Aktionen des Jahres 2016 werfen“, so Mönkediek.

Bei A wie Adventskalender freute sie sich über die Spenden in Höhe von 1262 Euro, die der Musiktherapie benachteiligter Kinder, Erwachsener oder Flüchtlinge zugute kommen soll. Mit dem Buchstaben C hieß sie Pawel Czarnecki als neuen Kaplan in der Pfarrgemeinde willkommen, der im August seinen Dienst antrat. F stand für Firmung, Fusion und natürlich Feste, wie beispielsweise das Pfarrfest im Garten der Kirchengemeinde St. Josef Ahaus und das 50. Kirchweihfest der Marienkirche im September.

Mit H machte Heike Mönkediek auf die Homepage der Kirchengemeinde aufmerksam, die erneuert wurde und Internet-Nutzern einen Überblick über alle Aktionen innerhalb der Gemeinde gebe. Die Reise nach I wie Israel begeisterte wieder einmal alle Teilnehmer und machte ihnen Geschmack auf mehr.

Neuer Kirchenmusiker

Mit K gedachte sie der Kirchenvorstandswahlen, die im November stattfanden, und hieß unter M wie Musik Gijs van Schoonhoven als neuen Kirchenmusiker der Gemeinde willkommen. N wie Neue im Büro der Pfarrgemeinde ist Brigitte Franke. Große Dinge werfen unter O wie Ostern ihre Schatten voraus, denn zum Osterfest sollen „so Gott will“ (O-Ton Mönkediek) die Renovierungsarbeiten an der Marienkirche in Ahaus abgeschlossen sein.

S wie Sternsinger waren in der vergangenen Woche unterwegs, um Gottes Segen in die Häuser zu bringen, während die Messdiener mit T wie Tannenbaumaktion aktiv waren. Groß ist die Freude, U wie Uche Obodoechina wieder zu sehen, der im September 2016 sein silbernes Priesterjubiläum mit den Gemeindemitgliedern feiern wird.

Auch W wie Wallfahrten standen im Jahr 2015 nach Eggerode und Kevelaer wieder auf dem Programm. Mit einem Ausblick auf Z wie zehn Jahre Fusion, die 2016 mit einem Gottesdienst zelebriert werden soll, schloss das Neujahrs-ABC. In gemütlicher Runde hatten die Besucher bei Kaffee, Gebäck und Neujahrshörnchen noch die Gelegenheit, den Neujahrsempfang mit Gesprächen ausklingen zu lassen.

Lesen Sie jetzt