Was Sie am Montag wissen sollten: Sandhasensonntag und Kritik an Sterbehilfe-Urteil

Der Tag kompakt

Heute muss sich ein Ahauser vor Gericht verantworten. Pfarrer Stefan Jürgerns kritisiert das Sterbehilfe-Urteil und wir schauen zurück auf den Sandhasensonntag in Alstätte.

Ahaus

, 02.03.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim Sandhasensonntag konnten Kinder Pizzakartons balancieren.

Beim Sandhasensonntag konnten Kinder Pizzakartons balancieren. © Angelika Hoof

Das wird heute wichtig:

  • Wegen Betrugs in zwei Fällen muss sich heute ein Ahauser vor dem Amtsgericht verantworten. Der Prozess beginnt um 9.30 Uhr.
  • In Legden tagt heute um 18 Uhr der Schul-, Sport-, Jugend- und Kulturausschuss im Haus Weßling.

Das sollten Sie wissen:

  • Beim Sandhasensonntag bummelten viele Menschen durch Alstätte, genossen das bunte Programm und die offenen Geschäfte.
  • Pfarrer Stefan Jürgens kritisiert die Gerichtsentscheidung zum Thema Sterbehilfe. Er nennt die Lockerung einen „etischen Dammbruch“.
  • Die Sekundarschule in Legden freut sich über 52 Anmeldungen. Dadurch stellt sich auch die Frage nach der Dreizügigkeit.

Das Wetter

In Ahaus bleibt am Morgen die Wolkendecke geschlossen bei Temperaturen von 4 Grad. Im weiteren Tagesverlauf gibt es vom Nachmittag bis abends Regen und die Temperaturen liegen zwischen 5 und 9 Grad.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Der Kreis Borken „blitzt“ heute auch in Ahaus, und zwar am Hohen Weg, am Nordiek und an der Eper Straße sowie in Raesfeld: Silvesterstraße, K 50, Hellweg und Zum Esch.

Lesen Sie jetzt