Wir sind Ahaus: Hörsteloer, Herzsportler und Herausforderungen

Leserfotos

Unsere Leserinnen und Leser haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Ahaus

06.02.2020, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

2055 Euro für das Elisabeth-Hospiz

Wir sind Ahaus: Hörsteloer, Herzsportler und Herausforderungen

Eine Spende über 2055 Euro von der Firma Vöcker geht an das Elisabeth-Hospiz in Stadtlohn. Das Unternehmen hat sich mit den Nachbarn und dem Schützenverein Barle-Unterortwick entschieden, die natürliche Abhilfe gegen Eichenprozessionsspinner zu unterstützen. Durch Bau und Aufhängen von Nistkästen wird der natürliche Fressfeind der Giftraupe gestärkt. Den Erlös aus dem Verkauf der Nistkästen sowie einer internen Veranstaltung wurde ans Hospiz übergeben. © privat

Herzsportler auf Wintergang

Wir sind Ahaus: Hörsteloer, Herzsportler und Herausforderungen

Eine größere Wandergruppe der Herzsportfreunde Ahaus ist auf eine nasskalte Rundstrecke gegangen. Unter fachkundiger Leitung durch die Übungsleiterinnen absolvierten die Teilnehmer die verschiedenen Längen mühelos. © privat

Hörsteloer Jungs spenden

Wir sind Ahaus: Hörsteloer, Herzsportler und Herausforderungen

Über eine Spende in Höhe von 1190,11 Euro freuen sich Annette Niemeier und Christina Schoppen vom Verein „Ottensteiner Familie in Not“. 2019 waren die Hörsteloer Jungs beim Wurstaufholen, einer alten Tradition im Münsterland, sehr erfolgreich und haben das gesammelte Geld an die beiden Frauen übergeben. Nun ziehen die Jungs wieder los, um ihre Nachbarn zu besuchen. © privat

Förderverein vor großen Herausforderungen

Wir sind Ahaus: Hörsteloer, Herzsportler und Herausforderungen

Der Vorstand des Fördervereins der Andreasschule Wüllen hat sich in aktueller Besetzung erstmals 2020 getroffen. Nach einem Rückblick auf 2019 mit vielen gelungenen Aktionen freut sich der Förderverein auf anstehende Projekte. Das Schulzirkusprojekt ab 19. April wird die größte Herausforderung. Zum Team gehören Marcus Vogelsang (stehend, v.l.), Gabi Kühnel-Deselears, Thomas Wenzel (Vorsitzender), Jochen Meyknecht (Schulpflegschaftsvorsitzender), Silke Schwietering, Alexander Vogelsang (Kassierer) Thomas Büning, Anne Haubner (sitzend v.l., Konrektorin und kommissarische Schulleiterin), Christiane Wichmann, Anja Hubbeling (Schriftführerin), Andrea Isfort (stellvertretende Vorsitzende), Kathrin Albers und Magdalena Stoklosa. Es fehlt Christian Hueske. © privat

Unternehmer zu Gast im Rathaus

Wir sind Ahaus: Hörsteloer, Herzsportler und Herausforderungen

Vertreter aus Verwaltungen und Unternehmen aus dem Landkreis Wesermarsch waren zu Gast in Ahaus. Bei einem Cityrundgang zum Thema „Digitalisierung“ war auch das Rathaus Station der Unternehmer. Nach einer Vorstellung durch Bürgermeisterin Karola Voß berichteten die Geschäftsführerin von Ahaus Marketing und Touristik, Claudia Platte, und Chief Digital Officer Thomas Spieker über die Digitalisierungsprozesse im Stadtmarketing und in der Verwaltung. Themen waren hier der neue Ahaus-Gutschein, das Ahaus-Quiz und die Digitalisierungsstrategie der Stadtverwaltung. Die Teilnehmer der Fahrt waren auf Einladung des Unternehmens Tobit-Software zu Gast in Ahaus. © privat

„Römer to go“ in Ahaus zu Gast

Wir sind Ahaus: Hörsteloer, Herzsportler und Herausforderungen

Die Römer waren in der Irena-Sendler-Gesamtschule zu Gast. Bepackt mit Sachwissen und einer Fülle an Ausrüstungen kamen die Museumspädagogen des Römermuseums aus Haltern am See die Schüler besuchen. Karten, römische Kleidung, Marschgepäck und das Arsenal eines Legionärs brachten dabei die Antike näher. Begleitet von den Lateinlehrkräften Wilko Pruin und Justus Sleumer erfuhren die Schüler der Lateinkurse in den Jahrgängen 8, 9 und 10 am eigenen Leib, wie ein römischer Legionär vor über 2000 Jahren lebte. Besonders spannend wurde es, als es dann an die militärische Ausrüstung ging. Zunächst befassten die Schüler sich mit den Waffen. Auch die defensive Ausrüstung wurde untersucht. Schild, Helm, Brustpanzer und Kettenhemd konnten anprobiert werden. Am Ende war allen klar: Als römischer Legionär hatte man es wortwörtlich nicht leicht in Germanien! © privat

Tennisspieler auf Achse

Wir sind Ahaus: Hörsteloer, Herzsportler und Herausforderungen

Mitglieder der Tennisabteilung des VfL Ahaus waren vor Kurzem auf Wintergang. Anschließend kehrten sie in die Gaststätte Kortböyer ein. © privat

  • Haben auch Sie ein Foto für unsere „Wir sind“-Seiten in print und online? Senden Sie es uns in druckfähiger Auflösung und mit ein paar Infos zu dem Foto sowie Ihren Kontaktdaten einfach per Mail an unsere Redaktion.
Schlagworte: