Wir sind Ahaus: Kartoffelsucher, glückliche Gewinnerin und naturinteressierte Radfahrer

Leserfotos

Unsere Leserinnen und Leser aus Ahaus haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Ahaus

, 31.10.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wir sind Ahaus: Kartoffelsucher, glückliche Gewinnerin und naturinteressierte Radfahrer

Der Heimatverein Ottenstein hatte zum Kartoffelsuchen eingeladen. © Privat

Kartoffeln gesucht wie in alten Zeiten

Wir sind Ahaus: Kartoffelsucher, glückliche Gewinnerin und naturinteressierte Radfahrer

Die Kinder haben fleißig Kartoffeln gesammelt.

Der Heimatverein Ottenstein hat Kinder an die Lebensmittel Äpfel und Kartoffeln herangeführt. Beim Apfelpressen auf dem Hof Temminghoff in Doemern konnten 120 Liter Apfelsaft gepresst werden. Vier Tage später suchten die Vereinsmitglieder auf dem Feld von Thomas Vöcker Kartoffeln – wie in alten Zeiten. Thomas Vöcker hatte im Frühjahr sechs Reihen von circa 200 Metern angepflanzt. Mit einem alten Kartoffelroder aus den 70er-Jahren wurden die Erdäpfel zu Tage befördert. Zum Abschluss der Aktion konnte jeder Teilnehmer einen Papiersack voll Kartoffeln mitnehmen.

Naturkundliche Radtour nach Hochmoor

Wir sind Ahaus: Kartoffelsucher, glückliche Gewinnerin und naturinteressierte Radfahrer

Markus Lanfer erläutert, wie der Steinofen am Heimathaus funktioniert. © Privat

Bei der naturkundlichen Radtour organisiert durch die KAB Ottenstein machten sich 27 Teilnehmer auf den Weg nach Gescher-Hochmoor. Unterwegs erklärte Dr. Christoph Lünterbusch die Besonderheiten der heimischen Natur am Wegesrand. Im Heimathaus von Hochmoor erzählte der heimatkundige Naturpädagoge Markus Lanfer die Entstehungsgeschichte seines jungen Heimatortes und führte durch das D(T)orfmuseum. Als einer der jüngsten Orte entstand Hochmoor im Rahmen einer großen Moorkultivierung durch Entwässerung und Abtorfung erst zu Anfang des 20. Jahrhunderts.

Musik für ältere Menschen

Wir sind Ahaus: Kartoffelsucher, glückliche Gewinnerin und naturinteressierte Radfahrer

Sabine Ostendorf erklärte den Schülern, was Musik mit älteren Menschen macht. © Privat

Bei einer Kooperationsveranstaltung zwischen dem Berufskolleg Canisiusstift und Sabine Ostendorf vom Senioren- und Pflegezentrum St. Marien haben sich die Schüler der HBFS 12 mit der Wirkung von Musik auf ältere, pflegebedürftige Menschen beschäftigt. Musiklehrerin Annette Niehues hatte sie im Rahmen der Unterrichtsreihe zur Musikgeragogik eingeladen. Sabine Ostendorf ermutigte die Schüler, gemeinsam mit dementiell erkrankten Menschen Musik zu machen, zu singen, klatschen, schunkeln, tanzen oder auch ein Musikstück anzuhören und anschließend darüber zu erzählen.

Schnupperbesuch im Hörsaal

Wir sind Ahaus: Kartoffelsucher, glückliche Gewinnerin und naturinteressierte Radfahrer

Die Schüler saßen Probe im Hörsaal. © Privat

Die Zahl der Realschüler, die nach der Klasse 10 die Allgemeine Hochschulreife anstreben, ist in den letzten Jahren gestiegen. Doch welche Möglichkeiten eröffnen sich den Schülern mit einem erfolgreich bestandenen Abitur zum Beispiel an einer Universität? Antworten auf diese Frage erhielten fast 40 Schüler der Anne-Frank-Realschule in den Herbstferien während einer Informationsveranstaltung in einem der großen Hörsäle der Uni Münster. Zum Abschluss der Veranstaltung konnten die Schüler auch an Vorlesungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten teilnehmen.

Glückliche Gewinnerin

Wir sind Ahaus: Kartoffelsucher, glückliche Gewinnerin und naturinteressierte Radfahrer

Frank Kebbedies gratulierte Angelika Sörgel. © Privat

Angelika Sörgel (r.) hat 2500 Euro bei der Sparlotterie der Sparkassen gewonnen. „Ich konnte es kaum glauben“, erzählte die glückliche Gewinnerin während der Gratulation von Kundenberater Frank Kebbedies. Bei der Sparlotterie werden von jedem 6-Euro-Los 4,80 Euro einer beliebigen Sparanlage gutgeschrieben. Die übrigen 1,20 Euro sind der Lotteriebeitrag. Einen festgelegten Anteil des Lotterie-Einsatzes leitet die Sparkasse an karitative und soziale Einrichtungen weiter.

Ausflug in die Ewige Stadt

Wir sind Ahaus: Kartoffelsucher, glückliche Gewinnerin und naturinteressierte Radfahrer

Die Reise nach Rom bleibt allen in Erinnerung. © Frank Abbing

Zwei Gruppen mit jeweils 50 Personen flogen im Abstand von 14 Tagen von Amsterdam nach Rom, wo sie die Ewige Hauptstadt besuchten. Auf Plan standen sowohl das klassische Rom mit Santa Maria Maggiore, Lateransbasilika, Spanische Treppe, Trevi Brunnen, Pantheon und Piazza Navone als auch eine Audienz auf dem Petersplatz. Aber auch die Sixtinische Kapelle, der Petersom, ein Ausflug zur Amalfiküste, Neapel, Capri, die Ruinenstadt Pompeiji und ein Aufstiefg auf den Vesuv standen auf dem Programm.

  • Haben auch Sie ein Foto für unsere „Wir sind“-Seiten in print und online? Senden Sie es uns in druckfähiger Auflösung und mit ein paar Infos zu dem Foto sowie Ihren Kontaktdaten einfach per Mail an unsere Redaktion.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt