Polizei

Lkw-Unfall auf A1 in Richtung Münster: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Auf der Autobahn 1 hat sich Montagmittag ein Unfall ereignet. Ein Lkw ist auf einen anderen aufgefahren. Im Laufe des Nachmittages gab es zwei weitere Unfälle auf der Strecke.
Der Unfall ereignete sich am Montag (26. April) auf der A1 zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Hamm/Bergkamen. Der rechte Fahrstreifen blieb wegen Bergungsarbeiten länger gesperrt als der linke. © Michael Neumann

+++ Update 16.57 Uhr +++

Die Bergungsarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen und beide Fahrspuren wieder frei. Allerdings haben sich in Richtung Schwerte zwei weitere Unfälle auf der A1 ereignet. Bis der Rückstau sich aufgelöst hat, dauert es also noch (17 Uhr).

+++ Update 15.30 Uhr +++

Die rechte Fahrspur an der Unfallstelle ist noch immer gesperrt (15.30 Uhr). Derweil hat sich gegen 14.30 Uhr ein weiterer Lkw-Unfall auf der A1 ereignet, zwischen der Anschlussstelle Kamener-Zentrum und dem Kamener Kreuz. Dort hat ein 7,5-Tonner das Stauende übersehen und fuhr auf einen anderen LKW auf. Die A1 wurde zunächst vollständig gesperrt, mittlerweile fließt der Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Der Stau reicht bis Unna.

Zwischen dem Kamener Kreuz und der Ausfahrt Hamm/Bergkamen kam es auf der A1 in Fahrtrichtung Münster am Montag gegen 12.30 Uhr zu einem Unfall. Ein Lkw aus Bad Oeynhausen, der Stahlrohre geladen hatte, prallte auf einen Lkw aus Tschechien, der vor ihm fuhr. Der Unfall ereignete sich auf dem rechten Fahrstreifen.

Der Sattelschlepper hatte Stahlrohre geladen und musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. © Michael Neumann © Michael Neumann

Der rechte Fahrstreifen ist aktuell (14 Uhr) noch gesperrt, der Verkehr staut sich sieben Kilometer zurück – von der Anschlussstelle Hamm/Bergkamen über das Kamener Kreuz bis zur Anschlussstelle Kamen-Zentrum. Ein Abschleppwagen ist vor Ort im Einsatz.

Der Unfall ereignete sich am Montag (26. April) auf der A1 zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Hamm/Bergkamen. Der rechte Fahrstreifen blieb wegen Bergungsarbeiten länger gesperrt als der linke. © Michael Neumann © Michael Neumann

Die linke Spur war zunächst auch gesperrt, ist inzwischen aber wieder freigegeben. Dort landete zwischenzeitlich ein Rettungshubschrauber. Laut ersten Angaben der Polizei wurde der Fahrer des Unfall-Lkw nur leicht verletzt.

Wir berichten an dieser Stelle weiter.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.