Dennis Deutschmann probiert in seinem Selbermacher Blog vor der Kamera allerhand aus. Jetzt hat er gemeinsam mit einem Freund Seife hergestellt und zeigt im Video wie das funktioniert. © Screenshot YouTube
Freizeittipps

Seife mit Bier herstellen: Der Selbermacher zeigt, wie das geht

Die Videos von Dennis Deutschmann sind zurzeit gefragt wie nie. Der YouTuber ist „Der Selbermacher“ und zeigt, wie man einfach Dinge selbst herstellen kann – zum Beispiel Käse, Bier oder Seife.

„Es gibt jetzt einige Anfragen für Projekte, die nur zustande kommen, weil die Leute mehr Zeit haben“, sagt Dennis Deutschmann. Der Hobby-YouTuber hat zurzeit gut zu tun: Neue Projekte wollen geplant und umgesetzt werden und immer wieder flattern Nachrichten von Menschen rein, die Fragen zu seinen Videos haben. „Ich habe das Gefühl, dass die Menschen jetzt mehr Zeit dafür haben, Dinge selber zu machen“, sagt Deutschmann.

Und da sind sie bei ihm an der richtigen Adresse. Dennis Deutschmann veröffentlicht im Internet und bei YouTube Videos, in denen er verschiedene Dinge vormacht. Seine Internetseite heißt „Der Selbermacher Blog“.

Video

Der Selbermacher Blog

Die inflationär benutzte Phrase „Hier ist für jeden etwas dabei“ nicht zu verwenden, fällt beim Blick auf seinen YouTube-Kanal wahrlich schwer. Denn hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Deutschmann zeigt, wie er im Garten Tomaten erntet, mit welcher Ausrüstung das perfekte YouTube-Video entsteht, wie seine Zuschauer zu Hobbyimkern werden können und wie sie einfach Käse, Bratwurst und vieles mehr selbst herstellen. Egal ob im Garten, in der Küche, draußen in der Natur oder in seiner Werkstatt – Deutschmann nimmt seine Zuschauer überall hin mit.

Auch Gartentipps gibt Dennis Deutschmann – aktuell gibt es dort aber weniger zu tun. © Stefan Milk © Stefan Milk

Gerade jetzt wächst die Nachfrage am Selbermachen. Die Menschen können nicht auf Weihnachtsmärkte gehen. Und aufgrund des Teil-Lockdowns fallen auch Restaurantbesuche oder der Besuch in der Saunalandschaft weg.

Viele beschäftigen sich also drinnen, dekorieren ihre Wohnungen und Häuser neu oder finden Spaß am Ausprobieren. Das hat einen schönen Nebeneffekt, denn Selbstgemachtes lässt sich auch gut verschenken. Eine Idee ist zum Beispiel selbst gemachte Seife – die ganz nebenbei auch gut für die Umwelt ist, wenn sie nicht gerade in Plastikfolie eingeschlagen wird.

Bergkamener stellt Haarseife her und gibt nützliche Infos

Wie sich Seife herstellen lässt, zeigt Dennis Deutschmann gemeinsam mit seinem Kumpel Sebastian in seinem neuesten Video. In 20 Minuten erklären und zeigen die beiden in Deutschmanns Keller, wie man einfach Haarseife selbst herstellen kann. Das Grundprinzip lässt sich aber für jede Art von Seife anwenden. Es werde immer Fett oder Öl mit Natronlauge vermischt, erklärt Deutschmann. Die Stoffe reagieren dann miteinander und es entsteht ein neuer: Seife.

Für seinen YouTube-Kanal hat sich Dennis Deutschmann alias „Der Selbermacher“ eine professionelle Ausstattung angeschafft. © Stefan Milk © Stefan Milk

Was erst einmal simpel klingt, ist freilich nicht mal eben umgesetzt. Da kommt es gelegen, dass der Selbermacher in seinen Videos die Rezepte oder Anleitungen nicht einfach herunterrattert, sondern sich Zeit nimmt für Tipps, Anekdoten und Erklärungen. So erläutert er im Seifenvideo, dass man beim Herstellen von Lauge aufgrund der chemischen Reaktion unbedingt Handschuhe und Schutzbrille tragen und die Lauge in einem Raum herstellen sollte, der gut belüftet werden kann – oder draußen.

Viele weitere Anregungen im Selbermacher-Blog

Deutschmann erklärt außerdem, wie unterschiedlich sich verschiedene Fette und Öle auf die Qualität des Endproduktes auswirken und dass die Menge etwas damit zu tun hat, wie sehr die Seifen schäumen, wie gut sie säubern und wie stark die Rückfettung ist.

Letzteres lässt sich durch die Menge des Fettes beeinflussen. Das meiste Fett wird bei der chemischen Reaktion verseift, aber je nachdem wie viel man verwendet, bleibt etwas übrig, erklärt Deutschmann. Wie viel, das kann jeder selbst bestimmen und seinen Bedürfnissen anpassen. Bei einer Handwaschseife sei viel Fett weniger das Problem. „Im Haar ist das jetzt nicht ganz so gut, wenn die Haare nach dem Waschen fettiger sind als vorher“, schmunzelt Deutschmann.

Der YouTuber ist immer für einen Spaß zu haben und stets offen für neue Experimente. Wer nicht gerade Lust hat, selbst Seife herzustellen, der findet auf seinem Kanal viele andere Anregungen.

Zu finden sind Dennis Deutschmanns Videos bei YouTube unter „Der Selbermacher Blog“, im Web unter www.derselbermacherblog.de und bei Instagram heißt der Bergkamener „derselbermacherblog“.

Rezept Haarseife (Kurzfassung)

Was gebraucht wird:

  • 250 g Olivenöl
  • 100 g Kokosöl
  • 50 g Traubenkernöl
  • 30 g Avocadoöl
  • 30 g Babassuöl
  • 30 g Rizinusöl
  • 154 g naturtrübes Bier oder destilliertes Wasser
  • 69,32 g Natriumhydroxid

Wie es funktioniert:

  • 1. Öle im Topf kurz erhitzen bis alles flüssig ist und dann abkühlen lassen (Zimmertemperatur)
  • 2. Natriumlauge mit Bier oder Wasser herstellen (dazu Natriumhydroxid vorsichtig in die Flüssigkeit geben – Schutzbrille und – handschuhe nicht vergessen)
  • 3. Lauge langsam in die Öle Fette gießen
  • 4. Mischung durchmixen, bis ein Schleim entsteht
  • 5. Optional Kräuter, ätherische Öle, Honig etc. hinzufügen
  • 6. Seife in eine große Form abgießen und 24 an einem warmen Ort stehen lassen
  • 7. Seife schneiden und 3 bis 4 Wochen reifen lassen, damit der Ph-Wert und die Seife hautverträglich wird
  • 8. Seife selbst benutzen oder verschenken

(Quellen: Der Selbermacherblog, smarticular.net )

Über die Autorin
Jahrgang 1991. Vom Land in den Ruhrpott, an der TU Dortmund studiert, wohnt jetzt in Bochum. Hat zwei Katzen, liest lieber auf Papier als am Bildschirm. Zu 85 Prozent Vegetarierin, zu 100 Prozent schuhsüchtig.
Zur Autorenseite
Claudia Pott

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.