BVB-Frauen empfangen am Samstag Bietigheim

"Mädels, packt es an!"

Einen Moment wird Ildiko Barna richtig energisch. "Meine Mannschaft will und sie wird auch kämpfen, es ist keineswegs so, als sei die Luft hier schon vier Spieltage vor Saisonende raus", sagt die Trainerin der BVB-Frauen. Am Samstag (19.30 Uhr) läuft in der Halle Wellinghofen mit Bietigheim der nächste Titelaspirant auf.

Dortmund

, 22.04.2016, 09:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Frauen empfangen am Samstag Bietigheim

Ein Team gespickt mit Stars und dem klaren Auftrag, die Meisterschaft einzufahren. Schön zu wissen für die Borussia in der aktuellen Situation nach zuletzt sechs Niederlagen in Serie. "Wir sind der klare Außenseiter", sagt Ildiko Barna, "wir können ohne Druck antreten, eigentlich ideal, um die Kurve zu kriegen und eine neue Aufbruchstimmung zu schaffen".

Jetzt lesen

Knapp acht Monate ist die Saison jetzt alt, und der Aufsteiger kann auf eine sicher nicht langweilige Achterbahnfahrt zurückblicken. Am Anfang lief alles ordentlich, plötzlich, ab Ende Dezember 2015, atemberaubend gut mit einer furiosen Siegesserie, die manche schon träumen ließ. Seit Wochen nun läuft es nicht mehr zusammen, die BVB-Frauen sind im Mittelfeld gelandet, ohne Spannung nach oben und nach unten.

Vorbereitung aufs Final Four

"Wir hatten Verletzungen, wir haben auch Fehler gemacht, nicht alle waren immer in Topform", die BVB-Trainerin weiß sehr wohl, dass zuletzt vieles nicht rund lief, nicht alle Erwartungen erfüllt werden konnten. Aber nun, im Finish der Saison, vor allem aber auch schon in der gedanklichen Vorbereitung auf das Final Four am 20./21. Mai, gilt es, sich wieder aufzurappeln.

Jetzt lesen

Und Ildiko Barna nimmt Ihre Spielerinnen auch offen in die Pflicht. Nadja Nadgornaja brauche Verstärkung, auch andere müssten Selbstbewusstsein ausstrahlen und Verantwortung übernehmen, "ich will von einigen hören: Kommt Mädels, packen wir es an." Nadja Zimmermann und Stella Kramer setzen in der Hinsicht zwar auch positive Akzente, "aber es fehlt dann manchmal in den kritischen Momenten die wichtige Kopfperson". Wenn dem aber so wäre, "wenn wir alle geistig und körperlich bei 100 Prozent sind, dann können wir den Zuschauern ein vernünftigen Spiel bieten".

Wundertüte der Liga

Denn Bietigheim ist vom Papier her zwar deutlich besser besetzt, aber die SG war in dieser Saison auch so etwas wie die Wundertüte der Liga. Bravouröse Partien wechselten mit herben Enttäuschungen, vier Punkte Rückstand auf Metzingen setzen das Team enorm unter Zugzwang. In diese Kerbe müsse die Borussia schlagen, "aber dazu brauchen wir eine gewisse Führungsqualität". Und möglichst auch wieder eine gesunde Stella Kramer, die in dieser Saison zur Nationalspielerin wurde und zuletzt erkrankt ausfiel. "Sie ist wieder ins Training eingestiegen", sagt Ildiko Barna, "gemeinsam mit Alina Grijseels haben wir damit eine starke rechte Seite". Vor allem die Junioren-Nationalspielerin hat sich in den letzten Wochen gut entwickelt, die technisch starke Alina Grijseels ist auch bissiger geworden. Die Luft beim BVB ist sicher noch nicht raus.

Lesen Sie jetzt