Finale BVB-Phase hat begonnen

Erstes Pflichtspiel naht

Das 35:17 (18:6) im vorletzten Test gegen den niederländischen Erstligisten Kwiek Raalte bot BVB-Trainerin Alice Vogler einige Gelegenheiten, das von ihr geforderte Tempo-Spiel aus einer sicheren Abwehr weiter zu verfeinern.

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 26.08.2011, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klagt über Muskelprobleme: Natasa Kocevska (r.).

Klagt über Muskelprobleme: Natasa Kocevska (r.).

Seit gestern logieren die Dortmunderinnen in Rheda-Wiedenbrück im Hotel „Sonne“. Bis zum Sonntag wird in der Sporthalle des SC Harsewinkel täglich mehrfach trainiert. In Ostwestfalen will sich der BVB den Feinschliff holen. „Taktische Trainingseinheiten sind in der Vorbereitung bislang sehr kurz gekommen“, sagt Vogler, jetzt werden sie den meisten Raum einnehmen. Es geht darum, das Zusammenspiel in den beiden Abwehrsystemen (6:0, 5:1) zu verfestigen und verschiedene Angriffs-Varianten einzustudieren.

Nach der Rückkehr aus Rheda steht am Dienstag noch der letzte Test – das „Rückspiel“ in Raalte – auf dem Programm. Bis auf Rückraumspielerin Natasa Kocevska, die nach ihrer langen Verletzungszeit in der vergangenen Saison und der harten Vorbereitung über muskuläre Probleme klagt, und Torfrau Magdalena Chemicz (leichter Hexenschuss) kann Vogler alle Spielerinnen in Harsewinkel voll belasten.