Für Borussia Dortmund stehen wegweisende Wochen an

Handball-Bundesliga

Die Intensität nimmt für Borussia Dortmunds Handballerinnen nicht ab. Auf das bockstarke Champions-League-Duell in Frankreich folgt nun die Bundesliga – inklusive Rhein-Ruhr-Derby.

Dortmund

, 09.02.2021, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wird auch gegen Bayer 04 Leverkusen fehlen: BVB-Spielmacherin Alina Grijseels.

Wird auch gegen Bayer 04 Leverkusen fehlen: BVB-Spielmacherin Alina Grijseels.

Das Training am Montag konnte nicht stattfinden. Die Ergebnisse der Corona-Tests lagen nicht rechtzeitig vor. Einen Tag länger Pause für die Handballerinnen von Borussia Dortmund nach der langen Bus-Reise aus Brest zurück nach Dortmund.

„Das ist schon so, dass es Energie und Substanz kostet“, sagte André Fuhr am Dienstag über die lange Reise. 24 Stunden Busfahrt innerhalb weniger Tage, dazwischen ein hochklassiges Champions-League-Spiel (33:33 gegen Brest Bretagne Handball) seines Teams. „Eigentlich wollten wir am Montag wieder trainieren, wir hatten dadurch jetzt zwei freie Tage.“

Statt der Montagseinheit gab es so nun die doppelte Generalprobe am Dienstag vor dem Bundesliga-Derby am Mittwoch gegen Bayer 04 Leverkusen (19.30 Uhr, live auf sportdeutschland.tv).

Team ist im Flow

Dabei gab es das Duell gegen die Werkselfen erst vor genau zwei Wochen in Leverkusen. Nun bereits das Rückspiel. Damals siegte der BVB routiniert, aber nicht wirklich gefordert mit 27:21. Und auch jetzt stehen die Vorzeichen gut, dass der BVB an die vergangenen Wochen anknüpft. Das Team wirkt im Flow, eilt in der Bundesliga von Erfolg zu Erfolg, während Konkurrent Bietigheim sogar Punkte liegen lässt und mittlerweile bereits fünf Punkte Rückstand auf Schwarzgelb hat. Die erste Deutsche Meisterschaft ist in Sichtweite, doch darüber verlor Fuhr kein Wort.

„Wir müssen jetzt weiter punkten“, ist seine Marschrichtung und er verweist auf die kommenden Wochen, wo für den BVB Mitte Februar vier Liga-Spiele in 12 Tagen anstehen. Zwei dieser Spiele finden im Abstand von lediglich drei Tagen statt, die anderen beiden sogar innerhalb von nur zwei Tagen. „Diese Spiele sind absolut wegweisend“, sagt Fuhr. „Wenn wir da erfolgreich sind, befinden wir uns auf dem richtigen Weg.“

Grijseels wird geschont

Wegweisende Wochen also für den BVB, bei denen auch - zumindest gegen Leverkusen - Alina Grijseels erstmal außen vor bleibt. Die deutsche Nationalspielerin ist immer noch verletzt, verpasste zuletzt bereits das Bundesliga-Spiel in Oldenburg und den Champions-League-Trip nach Frankreich.

„Da ist das Risiko zu hoch, dass wir das irgendwie verschleppen“, sagt Fuhr mit Vorausblick auf die eben wichtig werdenden kommenden Spiele und Wochen, in denen auch Grijseels benötigt wird und in aller Ruhe ihre muskulären Probleme überwinden soll.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt