Neue Sorgen beim BVB: Auch Dana Bleckmann droht gegen Metzingen auszufallen

BVB-Handball-Frauen

Fast jede Woche eine neue Verletzte: Beim BVB bangen sie vor dem Spiel in Metzingen um Toptalent Dana Bleckmann. Ungewiss ist derweil auch die Zukunft von Harma van Kreij in Dortmund.

Dortmund

, 28.02.2019, 11:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Neue Sorgen beim BVB: Auch Dana Bleckmann droht gegen Metzingen auszufallen

Dana Bleckmann hat sich im Spiel gegen Leverkusen am Oberschenkel verletzt. © Peter Ludewig

Die Personalsorgen beim Handball-Bundesligisten Borussia Dortmund reißen nicht ab. Nach dem Ausfall von Spielmacherin Caroline Müller (Bänderriss) hat sich nun auch noch Toptalent Dana Bleckmann in die lange Verletztenliste bei den Schwarzgelben eingereiht. Und das ausgerechnet vor der schweren Auswärtspartie am Samstag (20 Uhr) beim Tabellendritten TuS Metzingen.

Die 17-Jährige hatte sich am Freitag im Spiel gegen Bayer Leverkusen verletzt, lief aber zwei Tage später bereits wieder für die A-Jugend des BVB im Duell mit dem Frankfurter HC (26:25) auf. Ob der Einsatz womöglich zu früh kam, ist unklar. Sicher ist nur: „Dana Bleckmann hat sich am vergangenen Wochenende eine Oberschenkelverletzung zugezogen“, wie der stellvertretende Abteilungsvorstand des BVB, Andreas Bartels, am Mittwoch erklärte.

Eine endgültige Diagnose stehe zwar noch aus, „sie wird uns aber – Stand heute – am Wochenende in Metzingen nicht zur Verfügung stehen. Und das macht es in unserer schon sehr angespannten Personalsituation nicht einfacher“.

Einblutung am Oberschenkel

Nach ersten Informationen hat sich Bleckmann eine Einblutung am Oberschenkel zugezogen. Weitere Untersuchungen sollen nun Klarheit darüber bringen, ob der Muskel stärker in Mitleidenschaft gezogen worden ist und womöglich ein längerer Ausfall droht. „Wir müssen vorsichtig sein und dürfen Dana nicht zu früh wieder belasten“, sagte BVB-Trainer Gino Smits. In dieser Woche sei Bleckmann täglich beim Physiotherapeuten gewesen.

Noch keinen neuen Stand gibt es derzeit bezüglich eines Wechsels von Nationaltorhüterin Isabell Roch vom kommenden Gegner Metzingen nach Dortmund. Die TuS hatte am Dienstag in einer offiziellen Mitteilung erklärt, dass die 28-Jährige ihren Verein verlassen und sich dem BVB anschließen werden. Borussia Dortmund wollte den Transfer dagegen noch nicht bestätigen.

Harma van Kreijs Zukunft ungewiss

Ungewiss ist derweil ein Verbleib der Niederländerin Harma van Kreij beim BVB. Der Verein will die 25 Jahre alte Rückraumspielerin grundsätzlich in seinen Reihen halten und hat der Spielerin ein Vertragsangebot über zwei weitere Jahre vorgelegt. Van Kreij selbst hat ebenfalls ihr Interesse bekundet, in Dortmund bleiben zu wollen. Allerdings vorerst nur „für ein Jahr“, so die Niederländerin.

Ein Abschied der 25-Jährigen scheint damit nicht ausgeschlossen. Nach Informationen dieser Redaktion wollen beide Seiten von ihrem jeweiligen Wunsch nicht abrücken.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt