Testspiele der BVB-Frauen doch ohne Zuschauer - am Hygienekonzept liegt es nicht

BVB-Handball-Frauen

Die BVB-Frauen haben in der kommenden Woche drei Testspiele - eine gute Gelegenheit, um das Hygienekonzept mit Zuschauern zu testen. Jetzt werden aber doch keine Fans in Wellinghofen erlaubt sein.

Dortmund

, 07.08.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
In der kommenden Woche wird es in der Halle Wellinghofen keine Zuschauer geben.

In der kommenden Woche wird es in der Halle Wellinghofen keine Zuschauer geben. © Ludewig

Die Halle Wellinghofen werden die Fans der BVB-Handball-Frauen in der kommenden Woche nicht von innen sehen. Am Donnerstagmittag bestätigten sowohl Trainer André Fuhr als auch Andreas Bartels, stellvertretender Abteilungsvorstand, dass die drei geplanten Testspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden werden. Angesetzt sind Spiele gegen Bundesliga-Konkurrent Bad Wildungen (Mittwoch), den französischen Topklub Metz (Freitag) und Nottwill aus der Schweiz (Samstag).

„Es tut uns natürlich leid für unsere Fans“, erklärt Bartels, die Entscheidung sei aber keine gegen die schwarzgelben Anhänger, sondern für die Gesundheit. Der BVB wolle kein Risiko eingehen, weder für Zuschauer, noch den Staff oder die Mannschaft. Bartels, der noch in der vergangenen Woche eine große Chance für Tests mit Zuschauern gesehen hatte, verweist auf die in der Ferienzeit aktuell wieder steigenden Corona-Infektionszahlen. Bundesliga-Konkurrenten wie die HSG Blomberg-Lippe hatten am Wochenende beim Buxtehuder SV vor bis zu 180 Zuschauern gespielt.

BVB-Hygienekonzept: „Es gibt noch ein paar Details zu klären“

„Das ist ja ganz schick“, kommentiert Bartels, aber der BVB sehe die ganze Sache aus einem anderen Blickwinkel: „Die Sicherheit geht vor“, erklärt der stellvertretende Vorstand, dessen Team im Trainingslager in Dänemark selbst schon wieder vor Zuschauern gespielt hatte. Außerdem lebe der Frauenhandball davon, dass es engen Kontakt zwischen Spielerinnen und Fans gebe – was momentan natürlich nicht möglich ist. Auch in Buxtehude wurden Sportler und Zuschauer strikt getrennt.

Bartels glaube trotzdem daran, dass die BVB-Frauen noch vor dem Ligastart am ersten Septemberwochenende einen Testlauf für das Hygienekonzept durchführen werden, das Konzept liege aktuell noch bei der Stadt Dortmund. „Es sind noch ein paar Details zu klären“, sagt Bartels, ein Zeitproblem hätte es aber nicht gegeben, die Freigabe hätte der BVB bis zum Spiel gegen Bad Wildungen bekommen können. Aber, „noch einmal: die Sicherheit geht einfach vor“, sagt Bartels. Die schwarzgelben Fans müssen also noch ein bisschen länger auf die Rückkehr in die Halle Wellinghofen warten.

Die Borussinnen spielen inzwischen am kommenden Wochenende beim Turnier der SG Kirchhof – zugelassen sind dabei 97 Zuschauer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die HBF hat das Final4 um den DHB-Pokal bereits abgesagt. Jetzt will die Liga aber wohl noch vor dem ersten Bundesligaspiel einen Titel ausspielen - und die BVB-Frauen wären mit dabei. Von Nina Bargel

Lesen Sie jetzt