0:3, 4:3, 4:4 - BVB-Gegner Paris erlebt eine turbulente Generalprobe

Champions League

Paris erlebt eine turbulente Generalprobe vor der Champions-League-Partie beim BVB. PSG spielt erst desolat, startet dann eine historische Aufholjagd - und kassiert doch noch den Ausgleich.

Dortmund

, 15.02.2020, 19:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erlebte ein turbulentes Spiel mit PSG in Amiens: Thomas Tuchel.

Erlebte ein turbulentes Spiel mit PSG in Amiens: Thomas Tuchel. © imago / PanoramiC

Borussia Dortmund fiebert dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Paris Saint-Germain entgegen - und wird mit großem Interesse die turbulente PSG-Generalprobe verfolgt haben.

BVB-Gegner Paris tritt ohne Neymar und Mbappe an

Ohne die Superstar Neymar und Kylian Mbappe spielte Paris am Samstagabend beim Tabellenvorletzten Amiens SC 4:4. Dabei hatte das Team von Trainer Thomas Tuchel einen zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand in eine 4:3-Führung umgewandelt - und kassierte Sekunden vor dem Abpfiff doch noch den Ausgleich. In den ersten 45 Minuten präsentierte sich der Hauptstadtklub desolat.

Jetzt lesen

Skurril: Die Vereinsspitze soll Tuchel laut französischen Medienberichten vorgeschrieben haben, seine Stars gegen Amiens zu schonen. In der Ligue 1 hat Paris nun 13 Punkte Vorsprung auf Verfolger Olympique Marseille (spielt am Sonntag in Lille).

Lesen Sie jetzt