BVB-Torschütze Youssoufa Moukoko (r.) setzt sich im Zweikampf durch. © dpa
Borussia Dortmund

09 Fakten: BVB stellt neuen Nicht-Foul-Rekord auf – Moukoko eifrig

Borussia Dortmund stellt beim 1:2 gegen Union Berlin einen neuen Nicht-Foul-Rekord auf, Mats Hummels hat die Abwehr trotzdem im Griff, Youssoufa Moukoko ist eifrig. Die 09 Fakten.

01.) BVB ist Lieblingsgegner der Eisernen: Union Berlin gewann gegen Dortmund nach dem 3:1 im August 2019 auch das zweite Heimspiel in der Bundesliga, gegen keinen anderen Gast gab es bereits mehr als einen Heimsieg.



02.) BVB im Negativ-Trend: Dortmund kassierte im zweiten Spiel unter Edin Terzic die erste Niederlage, eine Niederlage in den ersten beiden Spielen einer Amtszeit war als BVB-Cheftrainer zuletzt Thomas Doll 2007 unterlaufen (Lucien Favre hatte erst im 16. Bundesliga-Spiel erstmals verloren). Aus den ersten sechs Spielen dieser Bundesliga-Saison holte der BVB 15 Punkte, aus den folgenden sieben gerade mal sieben.

03.) Harmlose Dortmunder: Dortmund beging vor der Pause kein einziges Foul. Eine Spielhälfte ohne Foul hatte es in dieser Saison bislang nur von den Bayern beim 3:3 gegen Leipzig vor der Pause gegeben. Von Dortmund selbst noch nie seit Beginn der Datenerhebung Anfang der 90er-Jahre. Emre Can beging in Minute 55 das erste Foul des BVB in dieser Partie.



04.) Dominant und doch nicht gefährlich: Dortmund war mit 67 Prozent der Spielanteile und 59 Prozent gewonnener Duell sehr dominant in der Spielanlage, hatte bei 16:12 Torschüssen aber nicht Großchancen am laufenden Band. Nach dem zweite Gegentor kam Dortmund nicht mehr im Strafraum der Eisernen zum Abschluss, es blieb bei Weitschüssen von Axel Witsel und Giovanni Reyna.

05.) Fleißiger Moukoko: Youssoufa Moukoko gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (6) und legte weitere drei auf (höchste Torschussbeteiligung aller Akteure der Partie). Zudem zeigte er mit iener Zweikampfquote von 50 Prozent und den meisten Sprints aller Spieler der Partie (42), dass er dem Seniorenfußball gewachsen ist. Youssoufa Moukoko wurde mit 16 Jahren und 28 Tagen zum ersten Spieler unter 17 Jahren, der in der Bundesliga traf. Er löste Florian Wirtz als jüngsten Torschützen aller Zeiten ab.



06.) Dortmunder Standardschwäche: Dortmund kassierte bereits acht Gegentore nach ruhenden Bällen. In der kompletten vergangenen Saison waren es nur sieben Gegentore nach Standards, das wurde nun schon überboten.

07.) Reus und Sancho ohne Power: Marco Reus gab bis zu seiner Auswechslung keinen einzigen Torschuss ab und legte nur einen auf. Jadon Sancho war mit vier Torschüssen und dre Torschussvorlagen sehr bemüht, wartet aber weiter auf sein erstes Saisontor. Keiner seiner 24 Torschüsse dieser Saison fand den Weg ins Tor. Raphael Guerreiro gab seinen sechsten Assist in dieser Saison, nie waren es mehr in einer Spielzeit.

08.) Eisernes Laufwunder: Union Berlin lief 123,7 Kilometer, das waren fast neun Kilometer mehr als der BVB auf den Platz brachte.

09.) Hummels ist der Abwehrchef: Mats Hummels hatte mit seiner Abwehr zumindest das laufende Spiel im Griff, er war am häufigsten von allen Spielern am Ball (122) und gewann 80 Prozen seiner Duelle – damit war er zweikampfstärkster Spieler der Partie.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1993, Dortmunder Junge und Amateurhandballer mit großer Liebe für den Fußball und den Ruhrpott. Studium der Journalistik an der TU Dortmund, nach kurzer Zwischenstation beim Westfälischen Anzeiger in Hamm wieder zurück bei den Ruhr Nachrichten, seit 2020 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Marvin K. Hoffmann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.