Für den BVB um Kapitän Marco Reus steht in Lissabon das Achtelfinale der Champions League auf dem Spiel. © dpa
Champions League

09 Fakten: Heikle BVB-Ausgangslage – Sporting-Horrorbilanz gegen deutsche Klubs

Auf den BVB wartet in Lissabon eine heikle Aufgabe - das Achtelfinale der Champions League steht auf dem Spiel. Sporting weist eine Horrorbilanz gegen deutsche Klubs auf. Die 09 Fakten.

01.) Heikle Ausgangslage: Durch die zwei Niederlagen gegen Ajax steht der BVB unter Zugzwang. Gewinnt Dortmund in Lissabon, ist das Achtelfinale sicher. Bei einem Unentschieden vertagt sich die Entscheidung auf den letzten Spieltag.



02.) Verlieren verboten:
Geht Lissabon mit mehr als einem Tor Vorsprung siegreich aus dem zweiten Duell mit der Borussia hervor, muss der BVB die Segel streichen. Ein Weiterkommen ist dann nicht mehr möglich.

03.) Umgekehrte Vorzeichen: Während der BVB mit zwei Niederlagen in den letzten zwei Spielen der Königsklasse nach Portugal reist, ist Sportings Selbstvertrauen gewachsen: In den vergangenen beiden Partien fuhren die Hauptstädter klare Siege (4:0, 4:1) gegen Besiktas Istanbul ein.

04.) Weiße Weste: Gegen Sporting hat der BVB noch keine Punkte abgegeben. Dreimal trafen die beiden Klubs aufeinander, dreimal siegte Schwarzgelb.

05.) Horrorbilanz gegen Bundesligisten: Ohnehin liegen Sporting deutsche Klubs so gar nicht. Die vergangenen fünf Vergleiche gegen Mannschaften aus der Bundesliga haben die Portugiesen verloren.

06.) Auswärtsschwäche: Auf fremdem Platz hat sich Dortmund in der Königsklasse in der Vergangenheit häufig schwer getan. Von den vergangenen 23 Begegnungen hat der BVB nur sieben gewonnen (zwölf Niederlage, vier Unentschieden).

07.) Gute Erinnerungen: Donyell Malen ist nach wie vor auf der Suche nach seiner Bestform. Im Hinspiel gegen Lissabon erzielte er allerdings den Treffer des Tages. Auch mit der PSV Eindhoven avancierte er dank seines Tores beim 3:2-Sieg in der Saison 19/20 zum Matchwinner gegen Sporting.

Im ersten Spiel gegen Lissabon erzielte BVB-Neuzugang Donyell Malen den entscheidenden Treffer. © dpa © dpa

08.) Ehemalige Kollegen: BVB-Spieler Thomas Meunier trifft auf seinen ehemaligen Pariser Mitspieler Pablo Sarabia. Das Duo trug in der Saison 19/20 gemeinsam das PSG-Trikot. Zudem spielten Axel Witsel und Sportings Luis Neto von 2013 bis 2016 zusammen für Zenit St. Petersburg.



09.) Haaland fehlt:
Die Dienste des Norwegers könnte der BVB gut gebrauchen. Immerhin erzielte der Norweger in seinen bisherigen 18 Auftritten in der Champions League unglaubliche 21 Tore und bereitete drei weitere vor.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.