Zwei Erfolgsgaranten des BVB: Edin Terzic (l.) und Erling Haaland. © imago / Sven Simon
Borussia Dortmund

09 Fakten: Terzic auf den BVB-Spuren von Klopp – Haaland wie ein Orkan

Der BVB stellt mit dem Sieg gegen Leverkusen einen Vereinsrekord ein. Edin Terzic wandelt auf den Spuren von Jürgen Klopp. Erling Haaland fegt wie ein Orkan durch die Liga. Die 09 Fakten.

01.) Effektiver BVB: Der BVB gewann gegen Leverkusen trotz eines Torschussverhältnisses von 9:16 und eines Eckenverhältnisses von 3:6. Es war ein Sieg der Effektivität – alle drei Bälle, die auf das Bayer-Tor kamen, waren drin.

02.) Auf den Spuren von Klopp: Dortmund hat die vergangenen sieben Bundesliga-Spiele gewonnen – eine solche Siegesserie legte in dieser Saison sonst keine Mannschaft hin. Für den BVB ist es die längste derartige Serie seit fast neun Jahren, zuletzt gelang es den Schwarzgelben 2012 unter Jürgen Klopp.

03.) Vereinsrekord eingestellt: Borussia Dortmund erzielte im 32. Bundesliga-Spiel in Serie mindestens ein Tor und stellte damit den Vereinsrekord ein (1995 und 1996 unter Ottmar Hitzfeld).

04.) Keiner hält ihn auf: Erling Haaland nutzte gegen Leverkusen zwei seiner drei Torschüsse. Zum elften Mal in der Saison 20/21 traf er dabei in einem Spiel mehr als einmal – das gelang bisher nur Robert Lewandowski (16/17) und Gerd Müller (71/72, sogar zwölfmal). Haaland erzielte in seinem 43. Bundesliga-Spiel seinen Tore 39 und 40, nur Uwe Seeler benötigte für seine ersten 40 Tore weniger Spiele (42). Und: Nie zuvor erzielte ein U21-Spieler in der Bundesliga so viele Tore. Insgedamt kommt Haaland in der Bundesliga-Saison 20/21 auf 36 Scorer-Punkte (27 Tore, neun Assists) – neuer BVB-Rekord seit Erfassung der Assists (1992). Ligaweit war nur Robert Lewandowski an mehr Toren beteiligt (49).

© Deltatre © Deltatre

05.) Er kann es auch direkt: Marco Reus erzielte in den vergangenen drei Bundesliga-Spielen je ein Tor – das gelang ihm zuletzt vor über zwei Jahren (Anfang 2019). Ein direktes Freistoßtor war Reus zuletzt vor fünf Jahren (Mai 2016) gegen Köln gelungen.

06.) Brasilianische Premiere: Reinier bereitete erstmals im BVB-Trikot ein Tor vor (das 1:0 von Erling Haaland) – der 19-jährige Brasilianer kam bei seinem 19. Pflichtspiel für die Schwarzgelben erstmals in der Startelf zum Einsatz. Er profitierte dabei auch von der Rotation: Sechs Wechsel von Bundesliga-Spiel zu Bundesliga-Spiel gab es beim BVB zuvor zuletzt im Dezember 2018.

07.) Der BVB und die Elfmeter – keine echte Liebe: 25 der vergangenen 26 Elfmeter gegen den BVB waren drin. Dodi Lukebakio schoss daneben – der bislang letzte gehaltene Bundesliga-Elfmeter datiert aus dem Oktober 2013 (Roman Weidenfeller gegen Schalkes Kevin-Prince Boateng). Gegen Roman Bürki wurden in der Bundesliga alle 22 Strafstöße verwandelt.

08.) Nichts zu holen: Der Ex-Dortmunder Hannes Wolf wartet in der Bundesliga weiter auf seinen ersten Auswärtssieg. In seinen 14 Gastspielen mit Leverkusen und Stuttgart gab es für ihn drei Remis und elf Niederlagen.

09.) Do widzenia, Lukasz Piszczek! Lukasz Piszczek führte den BVB in seinem letzten Spiel erstmals in dieser Saison als Kapitän aufs Feld. Auch der Ex-Dortmunder Sven Bender ging für Leverkusen als Spielführer vorn – von Beginn an Kapitän war er zuletzt im April 2013, damals noch im BVB-Trikot.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1993, Dortmunder Junge und Amateurhandballer mit großer Liebe für den Fußball und den Ruhrpott. Studium der Journalistik an der TU Dortmund, nach kurzer Zwischenstation beim Westfälischen Anzeiger in Hamm wieder zurück bei den Ruhr Nachrichten, seit 2020 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Marvin K. Hoffmann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.