3:0 gegen Marseille - BVB meldet sich zurück

Champions League

Hinter der verspiegelten Glas-Front der BVB-Loge konnte man Jürgen Klopps Bewegungen nur erahnen. Die ein oder andere Beruhigungs-Zigarette gönnte er sich vor dem Anpfiff. Doch die waren eigentlich gar nicht nötig - denn der BVB besiegte Olympique Marseille souverän mit 3:0 (1:0).

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 01.10.2013, 22:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Jubel vor der Südtribüne nach dem 3:0 gegen Marseille.

BVB-Jubel vor der Südtribüne nach dem 3:0 gegen Marseille.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 2. Spieltag: BVB - Olympique Marseille 3:0 (1:0)

Auch ohne die Anweisungen von Trainer Jürgen Klopp kann Borussia Dortmund in der Champions League siegen. Unter der Regie von Assistent Zeljko Buvac, der seinen auf die Tribüne verbannten Chef vertrat, setzte sich der Vorjahresfinalist mit 3:0 (1:0) gegen Olympique Marseille durch.
01.10.2013
/
Der BVB will auch in St. Petersburg jubeln.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski (l.) und Henrikh Mkhitaryan bejubeln das 3:0.© Foto: DeFodi
Zeljko Buvac (l.) umarmt Mitchell Langerak nach dem Schlusspfiff.© Foto: dpa
Mats Hummels jubelt über das 2:0.© Foto: DeFodi
BVB-Jubel nach dem 1:0 durch Robert Lewandowski (3.v.l.).© Foto: DeFodi
BVB-Jubel vor der Südtribüne nach dem 3:0 gegen Marseille.© Foto: DeFodi
BVB-Jubel vor der Südtribüne nach dem 3:0 gegen Marseille.© Foto: DeFodi
BVB-Jubel vor der Südtribüne nach dem 3:0 gegen Marseille.© Foto: DeFodi
Schwarzgelber Jubel vor der Südtribüne.© Foto: DeFodi
Ganz starker Auftritt gegen Marseille: Kevin Großkreutz (l.), hier im Zweikampf mit Benjamin Mendy.© Foto: DeFodi
Doppel-Torschütze Robert Lewandowski (r.) jubelt mit Mitchell Langerak.© Foto: dpa
Robert Lewandowski verwandelt den Elfmeter zum 3:0.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp (l.) jubelt mit dem ehemaligen BVB-Mediendirektor Josef Schneck über den Treffer zum 3:0.© Foto: dpa
Marco Reus (l.) bejubelt seinen Treffer zum 2:0.© Foto: DeFodi
Der Ball ist hinter Linie, der BVB führt 2:0.© Foto: dpa
Eric Durm (r.) und Mitchell Langerak klären diese Situation.© Foto: DeFodi
BVB-Chef gegen Marseille: Zeljko Buvac.© Foto: dpa
Das 2:0! Marco Reus (3.v.r.) jubelt.© Foto: DeFodi
BVB-Jubel nach dem 1:0 durch Robert Lewandowski (verdeckt).© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp (M.) verfolgte das Spiel von der Tribüne aus.© Foto: dpa
Nuri Sahin (r.) bedrängt Saber Khalifa.© Foto: DeFodi
Das 2:0! Marco Reus (verdeckt) jubelt mit seinen Mannschaftskollegen.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski bejubelt seinen Treffer zum 1:0.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) setzt sich gegen Andre Ayew durch.© Foto: DeFodi
Lucas Mendes (l.) foult Robert Lewandowski.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski bejubelt seinen Treffer zum 1:0.© Foto: DeFodi
Dimitri Payet (l.) schirmt den Ball gegen Sven Bender ab.© Foto: DeFodi
Henrikh Mkhitaryan (r.) behauptet den Ball gegen Mathieu Imbula.© Foto: DeFodi
Marco Reus (r.) verfolgt Dimitri Payet.© Foto: DeFodi
Der BVB zu Gast bei Olympique Marseille.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp in der BVB-Loge.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp in der BVB-Loge.© Foto: DeFodi
Schlagworte

Der BVB feierte einen überlegenen Sieg und zieht nach Punkten mit Neapel gleich, das in London beim FC Arsenal verlor (0:2). Es sei durchaus ein Anreiz für seinen Verein, hatte Marseilles Trainer Élie Baup am Tag vor dem Spiel erklärt, den Fußball zu kopieren, wie Borussia Dortmund ihn spielt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 2. Spieltag: BVB - Olympique Marseille 3:0 (1:0)

Auch ohne die Anweisungen von Trainer Jürgen Klopp kann Borussia Dortmund in der Champions League siegen. Unter der Regie von Assistent Zeljko Buvac, der seinen auf die Tribüne verbannten Chef vertrat, setzte sich der Vorjahresfinalist mit 3:0 (1:0) gegen Olympique Marseille durch.
01.10.2013
/
Der BVB will auch in St. Petersburg jubeln.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski (l.) und Henrikh Mkhitaryan bejubeln das 3:0.© Foto: DeFodi
Zeljko Buvac (l.) umarmt Mitchell Langerak nach dem Schlusspfiff.© Foto: dpa
Mats Hummels jubelt über das 2:0.© Foto: DeFodi
BVB-Jubel nach dem 1:0 durch Robert Lewandowski (3.v.l.).© Foto: DeFodi
BVB-Jubel vor der Südtribüne nach dem 3:0 gegen Marseille.© Foto: DeFodi
BVB-Jubel vor der Südtribüne nach dem 3:0 gegen Marseille.© Foto: DeFodi
BVB-Jubel vor der Südtribüne nach dem 3:0 gegen Marseille.© Foto: DeFodi
Schwarzgelber Jubel vor der Südtribüne.© Foto: DeFodi
Ganz starker Auftritt gegen Marseille: Kevin Großkreutz (l.), hier im Zweikampf mit Benjamin Mendy.© Foto: DeFodi
Doppel-Torschütze Robert Lewandowski (r.) jubelt mit Mitchell Langerak.© Foto: dpa
Robert Lewandowski verwandelt den Elfmeter zum 3:0.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp (l.) jubelt mit dem ehemaligen BVB-Mediendirektor Josef Schneck über den Treffer zum 3:0.© Foto: dpa
Marco Reus (l.) bejubelt seinen Treffer zum 2:0.© Foto: DeFodi
Der Ball ist hinter Linie, der BVB führt 2:0.© Foto: dpa
Eric Durm (r.) und Mitchell Langerak klären diese Situation.© Foto: DeFodi
BVB-Chef gegen Marseille: Zeljko Buvac.© Foto: dpa
Das 2:0! Marco Reus (3.v.r.) jubelt.© Foto: DeFodi
BVB-Jubel nach dem 1:0 durch Robert Lewandowski (verdeckt).© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp (M.) verfolgte das Spiel von der Tribüne aus.© Foto: dpa
Nuri Sahin (r.) bedrängt Saber Khalifa.© Foto: DeFodi
Das 2:0! Marco Reus (verdeckt) jubelt mit seinen Mannschaftskollegen.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski bejubelt seinen Treffer zum 1:0.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) setzt sich gegen Andre Ayew durch.© Foto: DeFodi
Lucas Mendes (l.) foult Robert Lewandowski.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski bejubelt seinen Treffer zum 1:0.© Foto: DeFodi
Dimitri Payet (l.) schirmt den Ball gegen Sven Bender ab.© Foto: DeFodi
Henrikh Mkhitaryan (r.) behauptet den Ball gegen Mathieu Imbula.© Foto: DeFodi
Marco Reus (r.) verfolgt Dimitri Payet.© Foto: DeFodi
Der BVB zu Gast bei Olympique Marseille.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp in der BVB-Loge.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp in der BVB-Loge.© Foto: DeFodi
Schlagworte

Nach 19 Minuten bekam er eine kostenlose Probe BVB-Fußball für seine DVD-Sammlung: Marseille spielte einen Freistoß in den Dortmunder Strafraum, der abgewehrte Ball landete bei Nuri Sahin, dann ging es blitzschnell. Im eigenen Stadion schwärmte Dortmund beim Konter überfallartig aus und schuf eine 6:3-Überzahl gegen die verzweifelt zurückeilenden Franzosen. Die konnten auch der Ball-Stafette nur tatenlos zusehen. Über Durm landete der Ball bei Mkhitaryan, dessen Querpass legte der mitgelaufene Durm auf Lewandowski ab - der Pole musste nur noch den Fuß hinhalten. "Das war ein fantastischer Konter, wir haben ganz stark umgeschaltet", sagte Mkhitaryan.

Das 1:0 beflügelte den BVB, der über den starken Großkreutz nachlegte. Dortmunds Rechtsverteidiger-Entdeckung war schon zuvor mehrfach bis an die gegnerische Grundlinie gekommen, nur drei Minuten nach dem 1:0 legte der Ur-Dortmunder erneut klug nach innen. Dass Lewandowski den Ball aus einem Meter nicht an Marseille-Torhüter Steve Mandanda vorbeibrachte, war fast schon fahrlässig (22.).Die Franzosen, angetrieben vom enorm quirligen Valbuena, kombinierten im Mittelfeld zwar gefällig. Viel brachte die Ball-Zirkulation aber nicht ein. Schon vor Dortmunds 1:0 aber pusteten die meisten der Zuschauer im nicht ganz ausverkauften Signal Iduna Park tief durch, als Valbuena Khalifa bediente, der von Durm gehalten wurde und im Strafraum zu Fall kam. Bei einem Elfmeterpfiff hätte Schiedsrichter Fernandez Borbalan auch zwingend Rot zeigen müssen - der Spanier unterließ beides.

Nach Dortmunds dicker Chance durch Lewandowski nahm sich die Partie eine kleine Auszeit. Defensiv stand der BVB bis zur Pause weiter sicher, offensiv wartete er auf Geistesblitze des zunächst noch unglücklich agierenden Mkhitaryan. Auch Aubameyang, der den Vorzug vor Jakub Blaszczykowski bekommen hatte, gelang bis zur Halbzeit wenig. Ein Abseitstreffer von Lewandowski fand zu Recht keine Anerkennung (43.).Die Führung beim Halbzeitpfiff war dennoch hochverdient, weil die Borussia über den quirligen Reus und die immer wieder stark nachrückenden Außen Durm und Großkreutz viel zielstrebiger agierte und den direkten Weg zum Tor suchte. Und mit dem schnellen 2:0 nach Wiederbeginn kleidete der BVB die klare Feldüberlegenheit auch in eine vernünftige Ergebnis-Form. Reus‘ Freistoß aus fast 30 Metern segelte in den Strafraum, Hummels irritierte den Torhüter, ohne die Kugel zu erreichen. Irgendwie landete der Ball dennoch im Netz (52.).

Die Weichen standen endgültig auf Heimsieg. Dortmund, dass endlich einmal auf einen Gegner traf, der sich nicht einigelte, nutzte den Raum zu schönen Kontern. Durms Schuss lenkte Mandanda zur Ecke (57.), Aubameyang verzog (61.). Marseille fiel offensiv weiter nicht viel ein, und nach dem 3:0 durch Lewandowskis verwandelten Elfmeter (80.) gaben sich die Franzosen endgültig auf. Reus war zuvor von N´Koulou von den Beinen geholt worden. Auf der Tribüne konnte Jürgen Klopp endgültig entspannen.  

TEAMS UND TORE
Borussia Dortmund: Langerak - Großkreutz, Subotic, Hummels, Durm - Bender, Sahin - Aubameyang (71. Blaszczykowski), Mkhitaryan (88. Sokratis), Reus (82. Hofmann) - Lewandowski
Olympique Marseille: Mandanda - N'Koulou, Fanni, Mendes, Mendy - Romao, Imbula - Payet (73. Lemina), Valbuena (81. Jordan Ayew), André Ayew - Khalifa (81. Thauvin)
Tore: 1:0 Lewandowski (19.), 2:0 Reus (52.), 3:0 Lewandowski (80./Foulelfmeter)
Zuschauer: 65.600
Schiedsrichter: Fernández (Spanien)
Gelbe Karten: Bender, Subotic / Fanni, N'Koulou, Romao

Lesen Sie jetzt