Europameisterschaft

Ab jetzt alle EM-Spiele im Free-TV: ARD überträgt Deutschland gegen England

Ab der K.o.-Runde der Europameisterschaft sind alle Spiele im Free-TV zu sehen. Die ARD zeigt am Dienstag das Achtelfinale zwischen Deutschland und England - und vier weitere Spiele.
Jessy Welmer und Bastian Schweinsteiger sind für die ARD im Einsatz. © dpa

Acht Partien stehen ab Samstag für das Achtelfinale der Europameisterschaft auf dem Programm – und alle acht Partien sind im Free-TV zu sehen. In der Gruppenphase hatte der neue Mitstreiter Magenta TV noch einige Partien exklusiv gezeigt. Das ist in nun in der K.o.-Phase vorbei.

Das deutsche Achtelfinale gegen England im Londoner Wembley-Stadion am Dienstag (18 Uhr) überträgt die ARD. Reporter ist nach Senderangaben Florian Naß. Das Erste sendet zudem weitere vier Spiele der ersten K.o.-Runde, das ZDF drei. Die Aufteilung der acht Spiele erfolgte nach dem 2:2 der DFB-Auswahl gegen Ungarn. Zudem zeigt die Telekom die acht Spiele für Kunden von MagentaTV.

Die Übersicht über die Achtelfinal-Partien:

Samstag, 26. Juni:

18 Uhr: Wales – Dänemark (ARD, MagentaTV)

21 Uhr: Italien – Österreich (ZDF, MagentaTV)

Sonntag, 27. Juni:

18 Uhr: Niederlande – Tschechien (ARD, MagentaTV)

21 Uhr: Belgien – Portugal (ARD, MagentaTV)

Montag, 28. Juni:

18 Uhr: Kroatien – Spanien (ZDF, MagentaTV)

21 Uhr: Frankreich – Schweiz (ZDF, MagentaTV)

Dienstag, 29. Juni:

18 Uhr: England – Deutschland (ARD, MagentaTV)

21 Uhr: Schweden – Ukraine (ARD, MagentaTV)

Die Zuschauerzahlen reichten in der Gruppenphase der Europameisterschaft nicht an die Quoten früherer Turnier heran, die Fernsehsender haben zum Ende der Gruppenphase dennoch ein positives Zwischenfazit gezogen. Mit 25,74 Millionen Zuschauern hatte das Spiel zwischen Deutschland und Ungarn am Mittwochabend die bislang größte Resonanz.

Die für das Weiterkommen der Nationalmannschaft entscheidende Partie bescherte dem ZDF einen Marktanteil von 71,4 Prozent. Zuvor hatten schon die beiden anderen deutschen EM-Spiele für Topquoten gesorgt: Den Turniereinstieg gegen Frankreich verfolgten am 15. Juni im ZDF mehr als 22,5 Millionen TV-Zuschauer (67,4 Prozent). Den Sieg über Portugal sahen am 19. Juni zwar nur 20,1 Millionen Menschen im Ersten, aber dafür war der Marktanteil mit 75,7 Prozent deutlich höher. Noch größer war der Marktanteil bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren, hier lag er bei 85,8 Prozent.

Übrige EM-Partien haben im Schnitt acht Millionen Zuschauer

Bei den letzten beiden großen Fußballturnieren war das Interesse des TV-Publikums etwas größer. Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft hatten bei der EM 2016 zwischen 25,5 und 27,3 Millionen Zuschauer verfolgt. Mit Ausnahme der deutschen Auftritte hat in diesem Jahr in der Gruppenphase keine Partie die 10-Millionen-Marke überschritten. Die meisten Abendspiele bewegten sich zwischen acht und neun Millionen Zuschauern.

Mit dpa-Material

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.