Barrios: "Das ist der schönste Tag in meinem Fußballerleben"

Dortmunder Reaktionen

Der schwarzgelbe Jubel kannte am Samstag um 17.18 Uhr keine Grenzen mehr. Der Signal Iduna Park stand kopf, Fans wie Spieler rissen ekstatisch die Arme in die Höhe, vereinzelt flossen gar Tränen der Freude. In diesem Moment war es manifestiert: der neue deutsche Fußball-Meister heißt Borussia Dortmund.

DORTMUND

von Aufgezeichnet von Thomas Schulzke und Matthias Der

, 30.04.2011, 20:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lucas Barrios: "Ich kann mich nur bei der Borussia bedanken, dass sie mich hierhin geholt hat".

Lucas Barrios: "Ich kann mich nur bei der Borussia bedanken, dass sie mich hierhin geholt hat".

Wir waren hautnah dabei und fassen die Reaktionen der schwarzgelben Champions zusammen:

Mario Götze: Der heutige Tag ist einfach unbeschreiblich. Wir sind ein Team, das immer zusammen hält. Jeder ist für jeden da. Wir sind wie eine Familie.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc: Diese Meisterschaft war die größte Leistung einer Mannschaft in der Geschichte von Borussia Dortmund. Niemand hatte diese junge Mannschaft vor der Saison als möglichen Meisterkandidaten auf dem Zettel. Niemand konnte damit rechnen, dass die Mannschaft so durch die Saison marschiert. Diese Leistung, die Trainer, Team und Mannschaft vollbracht haben, ist einfach einzigartig.

Marcel Schmelzer: Wir reden heute nicht von der Anstrengung. Wir wollen einfach diesen Tag genießen. Wir haben uns heute für die harte Arbeit des ganzen Jahres belohnt. Wir haben vor der Saison gesagt, dass es endlich Zeit ist, wieder einmal etwas nach Dortmund zu holen. Doch habe ich da eher an den Pokal gedacht, nicht gleich an die Meisterschaft.

Lucas Barrios: Das ist der schönste Tag in meinem Fußballerleben. Die Stimmung ist hier besser als in Südamerika. Ich kann mich nur bei der Borussia bedanken, dass sie mich hierhin geholt hat.

Neven Subotic: Jeder von uns hat heute vor dem Spiel gefühlt, dass Köln uns hilft. Ich kann mich nur bei den Kölner Spielern bedanken, dass sie uns diesen Tag ermöglicht haben und uns die Chance gegeben haben, im eigenen Stadion den Titel zu holen. Wie ich feiere? Mit einer Pulle Wodka und sehr viel Bier.

Mats Hummels: Kurz nach dem Abpfiff musste ich einfach nur ausrasten. Danach habe ich etwas Zeit benötigt, um überhaupt zu realisieren, was wir geleistet haben. Seit fünf Wochen habe ich geträumt, die verdammte Meisterschaft zu holen. Heute hat es endlich geklappt. Es war ein geiler Moment, als Norbert Dickel während des Spiels durchgesagt hat, dass Köln gegen Leverkusen führt. Ich hatte richtig Gänsehaut.

Kevin Großkreutz: Es ist ein überragendes Gefühl mit meinem Verein in der Stadt, in der ich geboren wurde, Deutscher Meister zu werden. Vor zwei Jahren stand ich selbst noch auf der Südtribüne und bin als Fan zu den Auswärtsspielen gefahren. Es ist unglaublich, was in der Zeit bis heute passiert ist. Heute Nacht werden wir zeigen, dass in Dortmund die besten Partys steigen.

Dede: Ich war so heiß, diese Meisterschaft mit dem BVB zu feiern. Ich muss mich bei den Kölnern bedanken. Sie sind jetzt unser Partner. Als Norbert Dickel den Zwischenstand durchgegeben hat, hat der Baum gebrannt. Da hatten wir endgültig realisiert, dass wir es heute schaffen.

Lesen Sie jetzt