Barrios für zwölf Millionen Euro nach China?

BVB: "Kein Kommentar"

Borussia Dortmunds Stürmer Lucas Barrios soll nach einem Bericht der Online-Ausgabe der Bild-Zeitung vor einem Wechsel nach China stehen. Der Argentinier soll bereits einen Vier-Jahres-Vertrag bei Guangzhou Evergrande FC unterschrieben haben, der ab Sommer in Kraft treten soll.

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 22.03.2012, 19:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf Wiedersehen Dortmund? Lucas Barrios steht nach einem Medienbericht vor einem Wechsel nach China.

Auf Wiedersehen Dortmund? Lucas Barrios steht nach einem Medienbericht vor einem Wechsel nach China.

  Der Welttorjäger von 2008 hatte in dieser Saison nach einer langwierigen Muskelverletzung seinen Stammplatz an den Polen Robert Lewandowski verloren und sich mehrfach über seine Reservisten-Rolle beklagt. Dennoch war es Barrios selbst, der kurz vor Ende der Transferperiode im Januar sein Veto gegen einen Wechsel nach England einlegte. Daraufhin ließ der BVB Mohamed Zidan nach Mainz ziehen. Auf Anfrage wollte sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Donnerstag zu der Personalie nicht äußern. "Unser Kommentar dazu ist, dass wir keinen Kommentar abgeben", sagte Zorc kryptisch.

Weil der BVB mit Robert Lewandowski in Verhandlungen über eine langfristige Vertragsverlängerung steckt, dürfte sich an Barrios'  Status allerdings auch in der kommenden Spielzeit kaum etwas ändern. Über einen Wechsel im Sommer  war daher seit Wochen spekuliert worden. Barrios war 2009 vom chilenischen Erstligisten Colo Colo als Ersatz für Alex Frei zum BVB gewechselt. Der 27-Jährige hat in bislang 80 Bundesliga-Spielen 36 Tore erzielt.

Lesen Sie jetzt