Befreiungsschlag für Lewandowski

Nach Hattrick

Robert Lewandowski (23) musste in den vergangenen Wochen viel Kritik einstecken. Zu fahrlässig war er mit seinen Großchancen umgegangen, zu oft war er in den entscheidenden Momenten nicht zu sehen.

DORTMUND

von Von Thomas Schulzke

, 02.10.2011, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Robert Lewandowski (l.) wühlt im Augsburger Strafraum.

Robert Lewandowski (l.) wühlt im Augsburger Strafraum.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bundesliga: BVB - FC Augsburg

Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund ist zumindest in der Bundesliga zurück auf Erfolgskurs. Drei Tage nach der ernüchternden Champions-League-Schlappe in Marseille betrieb das Team von Trainer Jürgen Klopp beim 4:0 (2:0) über den FC Augsburg Wiedergutmachung.
01.10.2011
/
Lucas Barrios (r.) und Ivan Perisic (l.) jubeln mit Robert Lewandowski.© Foto: DeFodi
Mario Götze© Foto: DeFodi
Drei Treffer gegen den FC Augsburg haben Robert Lewandowskis Position im Team gestärkt.© Foto: dpa
Jürgen Klopp jubelt über den Treffer zum 2:0.© Foto: DeFodi
Ivan Perisic (l.) setzt sich gegen Jan-Ingwer Callsen-Bracker durch.© Foto: dpa
Sven Bender (2.v.r.) jubelt mit Torschütze Robert Lewandowski.© Foto: dpa
Jakub Blaszcykowski (l.) behauptet den Ball gegen Axel Bellinghausen.© Foto: dpa
Richtig gerechnet: Robert Lewandowski traf gegen Augsburg dreifach.© Foto: DeFodi
Drei Treffer gegen den FC Augsburg haben Robert Lewandowskis (r.) Position im Team gestärkt© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) trifft zum 2:0.© Foto: dpa
Dortmunds Spieler bejubeln den Führungstreffer zum 1:0 durch Robert Lewandowski (M).© Foto: dpa
BVB-Matchwinner: Robert Lewandowski.© Foto: DeFodi
Ivan Perisic (r.) beglückwünscht Mario Götze.© Foto: DeFodi
Roman Weidenfeller hat den Titel noch nicht abgeschrieben.© Foto: dpa
Drei Treffer gegen den FC Augsburg haben Robert Lewandowskis (r.) Position im Team gestärkt.© Foto: dpa
Schlagworte

Der polnische Nationalspieler diente zuletzt in der öffentlichen Wahrnehmung nur noch als Platzhalter für BVB-Publikumsliebling Lucas Barrios. Die Rufe nach einer schnellen Genesung des Argentiniers und nach dessen Rückkehr in die Startelf wurden immer lauter und lauter, weil Lewandowski zu viele Chancen versiebte.Barrios, der sich am 24. Juli im Finale der Copa América einen Muskelbündelriss zugezogen hatte und seitdem erst dreimal eingewechselt werden konnte, ist Dortmunds erfolgreichster Torschütze der vergangenen beiden Spielzeiten (insgesamt 35 Tore). Zudem bindet er immer wieder zwei oder mehr Gegenspieler, behauptet den Ball mit dem Rücken zum Tor oder reißt Lücken für seine Kollegen. Dortmunds Jungstar Mario Götze sagte unlängst: „Lucas ist ein Weltklassestürmer.“

Beim 4:0 gegen Augsburg lieferte sein interner Konkurrent Lewandowski allerdings eine Hochglanzbewerbung ab, die nur eine einzige Aussage hatte: Freiwillig werde ich den Posten nicht räumen! Nicht nur, dass er dreimal traf und das 3:0 von Mario Götze vorlegte, obendrein führte er die Liste der meisten Torschüsse (7) gegen Augsburg an und bereitete weitere vier Chancen vor. Ob die drei Treffer („Das ist mir in meiner Karriere noch nie gelungen“) seinen Stammplatz in der Sturmspitze mittelfristig sichern, ist allerdings ungewiss. Die Ruhe und Eiseskälte vor dem Tor, die Lewandowski am Samstag ausstrahlte, ließ der polnische Nationalspieler während der vergangenen Wochen allzu oft vermissen. Vor allem auswärts, denn all seine fünf Saisontreffer schoss er im Signal Iduna Park.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bundesliga: BVB - FC Augsburg

Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund ist zumindest in der Bundesliga zurück auf Erfolgskurs. Drei Tage nach der ernüchternden Champions-League-Schlappe in Marseille betrieb das Team von Trainer Jürgen Klopp beim 4:0 (2:0) über den FC Augsburg Wiedergutmachung.
01.10.2011
/
Lucas Barrios (r.) und Ivan Perisic (l.) jubeln mit Robert Lewandowski.© Foto: DeFodi
Mario Götze© Foto: DeFodi
Drei Treffer gegen den FC Augsburg haben Robert Lewandowskis Position im Team gestärkt.© Foto: dpa
Jürgen Klopp jubelt über den Treffer zum 2:0.© Foto: DeFodi
Ivan Perisic (l.) setzt sich gegen Jan-Ingwer Callsen-Bracker durch.© Foto: dpa
Sven Bender (2.v.r.) jubelt mit Torschütze Robert Lewandowski.© Foto: dpa
Jakub Blaszcykowski (l.) behauptet den Ball gegen Axel Bellinghausen.© Foto: dpa
Richtig gerechnet: Robert Lewandowski traf gegen Augsburg dreifach.© Foto: DeFodi
Drei Treffer gegen den FC Augsburg haben Robert Lewandowskis (r.) Position im Team gestärkt© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) trifft zum 2:0.© Foto: dpa
Dortmunds Spieler bejubeln den Führungstreffer zum 1:0 durch Robert Lewandowski (M).© Foto: dpa
BVB-Matchwinner: Robert Lewandowski.© Foto: DeFodi
Ivan Perisic (r.) beglückwünscht Mario Götze.© Foto: DeFodi
Roman Weidenfeller hat den Titel noch nicht abgeschrieben.© Foto: dpa
Drei Treffer gegen den FC Augsburg haben Robert Lewandowskis (r.) Position im Team gestärkt.© Foto: dpa
Schlagworte

Was den Kampf um den Posten des Stammangreifers angeht, sprechen die Zahlen saisonübergreifend eindeutig für Barrios. Es ist davon auszugehen, dass er mittelfristig wieder seinen Platz in vorderster Front einnehmen wird. Dann, wenn seine Physis es zulässt.

Das würde aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass Robert Lewandowski ein Bank-Abonnement droht. „Im Meisterjahr haben Barrios und er schließlich auch monatelang gemeinsam gespielt. Und das wird häufig vergessen“, sagte Jürgen Klopp am Samstag nach der Demontage des Augsburger Abwehrriegels. Der Südamerikaner Barrios vollendete während der Rückrunde der Saison 2010/2011 in der Spitze, sein polnischer Kollege gab den verkappten Regisseur. Als „Neuneinhalber“, beschreibt Lewandowski diese Position und betont: „Natürlich ist das ein Job, den ich mir auch für die Zukunft vorstellen kann. Aber eigentlich bin ich ein Stürmer.“ 

Lesen Sie jetzt