Berater von Ex-BVB-Profi Hakimi erklärt den Wechsel zu Inter Mailand

Borussia Dortmund

Achraf Hakimi wechselt nach seinem Leihende bei Borussia Dortmund nicht zurück zu Real Madrid, sondern fest zu Inter Mailand. Sein Berater erklärt die Hintergründe.

Dortmund

, 06.07.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Achraf Hakimi verließt den BVB zum Saisonende.

Achraf Hakimi verließt den BVB zum Saisonende. © picture alliance/dpa

Borussia Dortmund muss in der nächsten Saison ohne die Dienste von Achraf Hakimi auskommen. Das war zwar absehbar, weil Hakimi nur von Real Madrid ausgeliehen war. Der BVB hatte trotzdem Hoffnung ihn zu halten – womöglich mit einem erneuten Leihgeschäft. Inter Mailand funkte letztendlich dazwischen und verpflichtete den Marokkaner fest.

Hakimi-Berater Caman gibt Zidane die „Schuld“ am Wechsel

„Es gab in den vergangenen Tagen eine neue Entwicklung – und die Summe wird sicherlich noch etwas höher ausfallen. Wir haben dann irgendwann festgestellt, dass wir da nicht mitgehen wollen, nicht mitgehen können“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc damals bei Sky. Jetzt äußert sich Hakimis Berater Alejandro Caman in einem Interview mit der marokkanischen Zeitung Al Muntakhab zu den Gründen und wie der Wechsel nach Mailand zustande kam, auch Ruhr24.de berichtet.

Jetzt lesen

„Zinedine Zidane ist der Grund für Hakimis Transfer zu Inter Mailand. Er muss erklären, warum Hakimi gewechselt ist“, sagt Hakimis Berater. Es ist kein Geheimnis, dass Zidane einen anderen Spielertyp bevorzugt. „In Gegenwart von Daniel Carvajal ergab seine Rückkehr keinen Sinn“, erklärt Hakimi-Berater Alejandro Caman.

Inter-Coach Conte hat Achraf Hakimi von einem Wechsel überzeugt

Bei Inter Mailand sei Hakimi, der einen Vertrag bis Sommer 2025 unterschrieb, da schon besser aufgehoben. „Antonio Conte war immer in Kontakt mit Hakimi und hat mit ihm über die Zukunft des Klubs und über das Projekt gesprochen“, sagt Hakimis Berater und fügt hinzu: „Deshalb haben wir uns für Inter entschieden. Wenn ein Trainer wie Conte mit dir spricht und darauf besteht, bedeutet das, dass du wichtig bist und er dich will.“

Jetzt lesen

Borussia Dortmund wird den Abgang von Achraf Hakimi, der sich emotional verabschiedete, und eine verpasste erneute Leihe dennoch verkraften können. In Neuzugang Thomas Meunier haben die Schwarzgelben bereits einen adäquaten Ersatz gefunden.

Lesen Sie jetzt